fbpx

Zum Thema:

03.08.2020 - 19:35Junge Künstler laden zur Comedy Revue03.08.2020 - 11:32Klagenfurter Ortstafeln mutwillig beschmiert03.08.2020 - 08:16Thomas Koch bleibt den Rotjacken treu02.08.2020 - 21:16„Woerthersee-Swim“: Schwimm-Legende als Ehren­gast
Sport - Klagenfurt
ASV Obmann Matthias Lampl mit der U10 Mannschaft beim Sieg in Viktring 2018.
ASV Obmann Matthias Lampl mit der U10 Mannschaft beim Sieg in Viktring 2018. © ASV

Keine Einnahmen

Fußball­vereine bangen um Existenz: „Wissen nicht, wie wir Rechnungen zahlen sollen“

Klagenfurt – Der Annabichler Sportverein (ASV) wurde 1923 gegründet und ist einer der traditionsreichsten Sportvereine Kärntens. Doch wie viele andere Vereine kämpft auch der ASV nach der Corona-Krise ums Überleben. "Wir haben laufende Fixkosten, die wir bald nicht mehr bezahlen können", erzählt uns Obmann Matthias Lampl. "Ich mache mir ernsthafte Sorgen."

 3 Minuten Lesezeit (368 Wörter)

Der Annabichler Sportverein trägt seiner sehr erfolgreichen Nachwuchsarbeit Rechnung und baut in jeder Saison seine eigenen Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft ein. So spielt der ASV heute in die Unterliga vor allem mit seinen vielen jungen und einheimischen Talenten. „Wir haben 200 Kinder zu betreuen“, so Matthias Lampl, der vor drei Jahren den Verein als Obmann übernommen hat. „Die Bewegung der Kinder steht bei uns an erster Stelle.“ Doch diese könnte schon bald in Gefahr sein, denn der Verein hat derzeit keinerlei Einnahmen. „Viele Vereine tun sich derzeit schwer“, so Lampl. „Durch die Krise sind massive Schäden aufgetreten.“

ANZEIGE
Vor allem die Bewegung der Kinder liegt dem gemeinnützigen Verein am Herzen.

Vor allem die Bewegung der Kinder liegt dem gemeinnützigen Verein am Herzen. - © ASV

Grundförderung aufgebraucht

Der ASV hat von der Stadt Klagenfurt sofort eine Grundförderung ausgeschüttet bekommen. „Das Geld hat uns sehr über das erste Quartal geholfen. Doch nun ist wieder Ebbe in der Kasse“, sagt Lampl. Der Verein hat riesige Fleiflächen zu betreuen und muss 25.000 Euro Fixkosten im halben Jahr stemmen. „Die ganze Spielsaison fällt aus. Wir haben keine Einnahmen“, erfahren wir. Am Donnerstag startet der ASV auch wieder mit ihrem Sozialprojekt. Der Verein trainiert gemeinsam mit den Kindern vom SOS Kinderdorf. „Es ist einfach schade, wenn wir all das aufgeben müssten.“

ANZEIGE
Der Sportplatz und die anderen Freiflächen müssen weiterhin betreut werden.

Der Sportplatz und die anderen Freiflächen müssen weiterhin betreut werden. - © ASV

Massive Probleme bei Vereinen

„Wir und auch andere Vereine benötigen dringend eine Sonderförderung“, teilt uns Lampl mit. „Wer schnell hilft, hilft doppelt. Es geht uns nicht um Millionen. Wichtig wäre es die Fixkosten zu decken“, so der Obmann. „Auch Sponsoren sind ausgefallen, da sie ja heuer keine Gegenleistungen erhalten. Zudem kämpfen viele Unternehmen selbst uns Überleben“, so Lampl. Die Nationalmannschaft hat eine Million gespendet, doch wo das Geld geblieben ist, weiß Lampl nicht. „Wir mussten sogar schon unseren Vereinsbus verkaufen, damit die Versicherung wegfällt und wir unsere Fixkosten etwas minimieren können“, erzählt uns der Vereinsobmann. „Einen Kredit aufzunehmen wäre nicht fair gegenüber dem Vorstand.“

Am Montag, dem 25. Mai, soll in einer Gemeinderatssitzung über die weitere Vorgehensweise in Bezug auf die Klagenfurter Fußballvereine diskutiert werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE