fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 10:03Schweizer raste mit 170 km/h durch den Baustellen­bereich25.09.2020 - 22:45Aquaplaning: PKW-Lenkerin bei Kollision mit LKW schwer verletzt24.09.2020 - 10:45Pendler werden sich freuen: Bauarbeiten bei Pörtschach abgeschlossen21.09.2020 - 19:21Unbekannte brachen auf Autobahn in Baustellen­container ein
Wirtschaft - Kärnten
© 5min.at

21.000 Fahrzeuge weniger

April: Um 77 % weniger Fahrzeuge auf A11 unterwegs

Kärnten – Im April hat sich der Verkehr auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen an Werktagen halbiert im Vergleich zum April des Vorjahres, am Wochenende waren sogar um drei Viertel weniger Fahrzeuge unterwegs.

 1 Minuten Lesezeit (166 Wörter) | Änderung am 27.05.2020 - 10.52 Uhr

An den Wochenenden waren in Österreich um 74 Prozent weniger Fahrzeuge unterwegs als im April des Vorjahres. Der Verkehr ging innerhalb Österreichs unterschiedlich stark zurück. Auf der A11 Karawankenautobahn waren es minus 77 Prozent. Auf der A2 Südautobahn bei den Zählstellen Krumpendorf und Pörtschach Ost waren es  im heurigen April in Summe um 53 Prozent weniger Fahrzeuge als im April des Vorjahres. Das heißt rund 21.000 Fahrzeuge weniger. Im Vergleich: Aneinandergereiht ergeben 21.000 Fahrzeuge eine Autokolonne, die von Klagenfurt nach Graz reicht

Maßnahmen nötig

Im Laufe des Mai ist der Verkehr wieder deutlich gestiegen und damit auch Verkehrslärm und CO2-Ausstoß. „Ein Zurück zu den Verkehrslawinen der Vor-Corona-Zeit ist weder der Bevölkerung noch der Umwelt zumutbar. Wir brauchen rasch Maßnahmen, um den Verkehr auf Klimakurs zu bringen. Damit können wir das Ziel von mehr Mobilität und weniger Lärm- und Abgasbelastung erreichen“, fordert VCÖ-Experte Michael Schwendinger verstärkte Klimaschutz-Maßnahmen im Verkehrsbereich.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE