fbpx

Zum Thema:

11.07.2020 - 15:02Große Ehre: Kärntner Behinder­tensportler hält Keynote bei EU-Webinar08.07.2020 - 15:58„Bin stolz, das Lebens­werk meines Vaters weiter­zuführen“06.07.2020 - 14:21Affenberg Landskron ist Außenstelle der Uni Wien03.07.2020 - 08:35Tolle Aktion! Faschings­gilde Lands­kron unter­stützte Familie in Not
Wirtschaft - Villach
Den Startschuss gaben kürzlich Villachs Baureferent Stadtrat Harald Sobe, Wohnungsreferent Stadtrat Erwin Baumann (vorne von links) sowie hinten von links „meine heimat“-Direktor Dipl.-Ing. Dr. Oskar Seidler, „meine heimat“ Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter und Architekt Dipl.-Ing. Roland Omann.
Den Startschuss gaben kürzlich Villachs Baureferent Stadtrat Harald Sobe, Wohnungsreferent Stadtrat Erwin Baumann (vorne von links) sowie hinten von links „meine heimat“-Direktor Dipl.-Ing. Dr. Oskar Seidler, „meine heimat“ Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter und Architekt Dipl.-Ing. Roland Omann. © meine heimat

Startschuss:

„meine heimat“ baut 117 moderne Wohnungen

Landskron – Auf den ehemaligen Neher-Gründen in Landskron errichtet die Villacher gemeinnützige Baugenossenschaft "meine heimat" 117 Wohnungen. Gesamtkosten: Rund 20, 5 Millionen Euro.

 1 Minuten Lesezeit (237 Wörter)

Die Bagger rollen bereits, mit der ersten Baustufe des Projekts „Grüne Allee I“ wurde bereits begonnen: Die gemeinnützige Baugenossenschaft meine heimat errichtet auf den ehemaligen Neher-Grundstücken in Landskron insgesamt 117 Wohnungen. „Im Zuge der ersten Baustufe erfolgt die Errichtung von 45 Wohneinheiten, der Baustart für die zweite Baustufe erfolgt im Sommer mit weiteren 72 vom Land Kärnten geförderten Wohnungen. Die Fertigstellung des neuen Wohnraumes ist für den Sommer 2022 vorgesehen, die zweite Baustufe wird ein Jahr später bezugsfertig sein“, betont „meine heimat“ Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter.

Nachhaltiges, zukunftsweisendes Bauen!

Für die Gesamtbebauung wurde ein Architektenwettbewerb ausgerufen. Als Sieger ging das Architekturbüro Falle & Omann hervor. Neben innovativer Planung der Wohneinheiten wurde auch großer Wert auf nachhaltiges Bauen und ressourcenschonende Energiegewinnung gelegt. Die Wärmeversorgung erfolgt nämlich über die Fernwärme der Kelag. Zur barrierefreien Erschließung sämtlicher Wohnungen wird auch in jedes der drei Wohngebäude ein Lift eingebaut. Die Wohnungen verfügen außerdem über großzügige Balkone und Gärten. Die Wohnungsgrößen belaufen sich zwischen 55 und 78 Quadratmeter.

ANZEIGE
So wird die neue Wohnanlage in Landskron aussehen. (c) meine heimat

So wird die neue Wohnanlage in Landskron aussehen. (c) meine heimat - © KK

Neue Brücke

Darüber hinaus nimmt die Errichtung der neuen Seebachbrücke in diesem Bereich zur Entlastung der Anrainer bereits konkrete Formen an. Die neue Verkehrsverbindung wird von der Stadt Villach gebaut und soll die Emailwerkstraße entsprechend entlasten.

Kommentare laden
ANZEIGE