fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 11:33Feuerwehr­ausfahrt in Köttmannsdorf schon wieder zugeparkt03.07.2020 - 06:49Brandeinsatz: Wohn­haus in Waidegg stand in Flam­men02.07.2020 - 17:36VGT warnt: „Rasen­mäher-Roboter sind eine große Gefahr für Tiere“02.07.2020 - 07:49Wolfsberg: Kame­raden im Un­wetter-Ein­satz
Aktuell - Klagenfurt
© FF Zell-Gurnitz

,,Lasst es einfach''

Die Feuerwehr warnt: ,,Kein offenes Feuer im Wald“

Klagenfurt – Die Feuerwehr Zell-Gurnitz ist besorgt. Immer wieder finden sie offene Feuerstellen im Wald und in der Umgebung von Gurnitz. So ein gemütliches Lagerfeuer kann schnell zu einem Waldbrand führen. Die FF appelliert an die Vernunft der Menschen und bittet sie es ,,einfach zu lassen''.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter)

,,Wir müssen mit Besorgnis feststellen, dass sich offene Feuerstellen im Wald und der Umgebung von Gurnitz häufen. Dazu kommt unter anderem auch noch der Müll, der dort hinterlassen wird“, schreibt die FF Zell-Gurnitz in einem Facebook-Posting. Sie möchten an die Vernunft der Bevölkerung appellieren, dass man kein offenes Feuer in einem Wald entzünden sollte.

ANZEIGE

Müll und offene Feuerstellen sind ein Problem. - © FF Zell-Gurnitz

Auch Stunden später kann ein Feuer entstehen

,,Der geringste Windstoß kann einen Funkenflug verursachen und das Feuer an anderer Stelle entfachen“, erklärt die FF weiter. Die Asche sei ein nachglühender Stoff, der auch Stunden nachdem das eigentliche Feuer gelöscht ist immer noch genug Wärme und Energie gespeichert hat, um ein neuerliches Auffachen des Feuers zu ermöglichen. ,,Seid euch bitte der Gefahr und den Folgen bewusst UND LASST ES EINFACH“, bitten sie abschließend.

Kommentare laden
ANZEIGE