fbpx

Zum Thema:

19.05.2020 - 08:54Natur erleben: Neuer Waldkinder­garten eröffnet11.01.2020 - 12:22Petition fordert: „Nein zum Notenzwang“11.06.2019 - 17:27Kinder die Natur frei entdecken lassen27.09.2018 - 11:52Villach fördert Männer in Sozialarbeit und Kindergarten­pädagogik
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay

Bei jedem Wetter

Waldspielgruppe ,,Laubhörnchen“: Kinder ab 1 Jahr er­leben die Natur

Finkenstein – Erstmals wird der Naturspielraum des Waldkindergartens bereits für Kinder ab 12 Monaten zur Verfügung gestellt. Die Natur eröffnet den Kindern einen unerschöpflichen Raum zum Spielen, Experimentieren, Lernen und Entspannen. Sie unterstützt ganzheitlich ihre Entwicklung und schafft gleichzeitig Begeisterung für die Begegnung mit der Natur.

 2 Minuten Lesezeit (299 Wörter) | Änderung am 05.06.2020 - 15.12 Uhr

Jedes Kind zwischen 12 und 36 Monaten kann die Waldspielgruppe Laubhörnchen besuchen. An der Spielgruppe nehmen die Kinder im Regelfall gemeinsam mit einem Erziehungsberechtigten teil. Nach Absprache und mehrmaligem Besuch der Waldspielgruppe Laubhörnchen, ist eine Betreuung auch ohne familiäre Bezugsperson grundsätzlich möglich.

Die Natur zu allen Jahreszeiten erleben

,,Eine tiefe Naturverbundenheit, die im Waldkindergarten und zuvor in der Spielgruppe geschaffen wird, ist äußert förderlich für einen bewussten Umgang mit der Umwelt. Wir spielen, lachen, lernen und wachsen zusammen mit der Natur und den erleben alle Jahreszeiten“, meint der Pädagoge und Leiter des besonderen Kindergartens, Michael Rauch.

​Bäume verarzten und tote Bienen retten

Laut dem Pädagogen Michael Rauch, könne man, was das Umweltbewusstsein angeht, schon im Vorschulalter bereits erste Ergebnisse sehen. So hätten Kinder Beispielsweise ,,Pflaster“ auf harzige Laubbaumstellen geklebt, weil er ihnen erklärt hatte, dass das Harz die Wunden der Bäume schließen soll. Sie bekommen ja ein Pflaster, wenn sie bluten, warum dann nicht die Bäume? ,,Gestern wollten sie eine bereits tote Biene vor den Ameisen retten, da sie auch lernen wie wichtig Bienen für uns sind“, erzählt er weiter. Dies waren nur zwei von endlosen schönen Beispielen wie Kinder mit der Natur umgehen können.

Draußen sein ist gesund

,,Wir treffen uns bei jedem Wetter, außer bei extremen Witterungsverhältnissen“, lautet das grundsätzliche Motto. Aus medizinischer Sicht sei ein regelmäßiger Aufenthalt in der Natur schon lange als eine Notwendigkeit erachtet, um das körpereigene Immunsystem zu stärken. ,,Je früher desto besser“, finden die Pädagogen des Waldkindergartens.

Wichtige Fakten über die Laubhörnchen

Kinderanzahl: max. 10 Kinder

Betreueranzahl: 1

Öffnungszeiten: Mittwoch, 14 bis 16 Uhr (ausgenommen Feiertage und Ferienzeiten)

Telefon: 0677 631 251 75

Mail: [email protected]

Website

Kommentare laden
ANZEIGE