fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 17:17Entlastung für Kärntner Familien: SPÖ will Kinder­stipendien anheben08.04.2021 - 19:06„Trüffel- und Champagner-Skandal“: Gerhard Köfer fordert Konsequenzen08.04.2021 - 12:51Video-Leinwand bei Angelobung sorgt für Aufregung07.04.2021 - 11:05Neue Stadt­regierung: So werden die Referate aufgeteilt
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © Bettina Nikolic

Team Kärnten fordert:

Arbeitsmarkt: „Fokus auf junge Menschen legen“

Kärnten – Vor allem für junge Bürger müssen aus der Sicht des "Team Kärnten"-Chefs Gerhard Köfer Angebote geschaffen werden. Land und Bund seien hier „massiv gefordert“.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter)

In seiner aktuellen Aussendung beurteilt es der „Team Kärnten“-Chef Gerhard Köfer als grundsätzlich positiv, dass die Mittel für Beschäftigungsprogramme massiv aufgestockt werden. Nachdem, laut Köfer, vor allem junge Bürger Hauptleidtragende der Corona-Krise seien, müsse aus seiner Sicht genau für jene Betroffene Angebote geschaffen werden: „Das Land Kärnten wird neben der Stärkung der überbetrieblichen Lehrausbildung auch im eigenen Bereich vermehrt Lehrlinge aufnehmen und ausbilden müssen“, so Köfer. Im Amt der Kärntner Landesregierung gebe es für junge Menschen eine Vielzahl an interessanten Betätigungsmöglichkeiten.

Köfer: „Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen setzen“

Neben dem Land sehe Köfer auch den Bund massiv gefordert, arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zu setzen. Der „Team Kärnten“-Chef fordert von der Bundesregierung die Senkung der Lohnnebenkosten bei Neueinstellungen, um die Dynamik am Arbeitsmarkt zu erhöhen und um Betrieben Anreize zu liefern, neue Jobs zu schaffen.

ANZEIGE