fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 19:33Polizei sucht „schuhlosen“ Räuber: Fotos veröffentlicht19.04.2021 - 19:12Ehemaliger Kollege schlug Klagenfurter mehrmals ins Gesicht19.04.2021 - 19:01Prozess: Ex-Politiker veruntreute Geld von Beeinträchtigtem19.04.2021 - 16:07Demo-Organisator: „Beim Thema Corona gibt es nicht nur zwei Lager“
Aktuell - Klagenfurt
Heute, Samstag, fand die letzte Aufteilung statt.
Heute, Samstag, fand die letzte Aufteilung statt. © BF Klagenfurt

Zuvor in Gruppen aufgeteilt:

Berufsfeuer­wehr stellt wieder auf Normal­betrieb um

Klagenfurt – Ab morgen, dem 7. Juni 2020, kehrt auch bei den Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt wieder Normalbetrieb ein. Während der Coronazeit wurde auf einen Gruppenbetrieb umgestellt, damit im Falle einer Ansteckung nicht das gesamte Team ausfällt.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter) | Änderung am 06.06.2020 - 21.40 Uhr

Bei den Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt ist die Freude groß. Ab morgen, dem 7. Juni 2020, wird wieder auf den Normalbetrieb umgestellt. „Während der Coronazeit war die Belegschaft in vier Gruppen aufgeteilt, damit im Falle einer Ansteckung nicht das gesamte Team ausfällt“, berichtet Brandrat Wolfgang Germ. „Viele Kameraden haben sich aufgrund des strikten Gruppenbetriebs wochenlang nicht gesehen.“ Auch die Belastung während der Dienste war höher. Germ hob hervor, dass die Mannschaft trotzdem ihre positive Stimmung beibehalten habe.

„Kein Kamerad ist krank geworden“

Auch scheinen die Maßnahmen scheinen Wirkung gezeigt zu haben: „Keiner der Kameraden hat sich mit dem Covid-19 Erreger infiziert“, erklärt der Brandrat. Weiterhin wird in der Mannschaft auf die Abstandregel geachtet. Auch wurden allen Kameraden zwei Stück Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.

ANZEIGE