fbpx

Zum Thema:

06.07.2020 - 17:36Uni Klagenfurt eröffnete Zweigstelle in früherem Finanzamt06.07.2020 - 17:22Klagenfurter Ehepaar im Ausland mit Corona infiziert06.07.2020 - 15:35Zwei Neuinfektionen in Klagenfurt: Contact Tracing läuft06.07.2020 - 15:16Klagenfurter Arzt im Visier der Drogen­fahndung
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min.at

Stadt fördert mit 61.000 Euro

Keine Preiserhöhung bei Bustarifen in Klagenfurt

Klagenfurt/Wien – Bustarife, Flughafen, Festmeisterschaften – die Palette der Themen mit denen sich der Klagenfurter Stadtsenat am Dienstag befasste war vielfältig.

 1 Minuten Lesezeit (225 Wörter) | Änderung am 09.06.2020 - 20.09 Uhr

Der Verkehrsverbund Kärnten wird seine Tarife erhöhen, berichtete Stadtrat Frank Frey in der heutigen Sitzung. „In Zeiten wo so viele von der Coronakrise betroffen sind und der Öffentliche Personennahverkehr praktisch neu aufgebaut werden muss, ist dies kein gutes Signal, so Frey als zuständiger Referent. Dem stimmten Bürgermeisterin und Senatsmitglieder zu und beschlossen, dass Klagenfurt Mobil – also die Klagenfurter Busse – weiter zu den bisherigen Tarifen fahren werden.

Stadt übernimmt den Preisausgleich

Den Ausgleich bei den Preisen wird die Stadt Klagenfurt tragen, rund 61.000 Euro werden dafür reserviert. Ebenso wird die Stadt auf eine Valorisierung der Preise bei „Essen auf Rädern“ verzichten, wurde über Antrag von Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler beschlossen.

Klagenfurter Messe kämpft mit Corona Folgen

Bürgermeisterin Mathiaschitz informierte auch über das abgelaufene Messejahr. Mit einem Plus von 7 Millionen Euro sei dieses gut verlaufen. Jetzt kämpft die Klagenfurter Messe wie viele andere mit den Corona-Folgen. So ist die Messe als Großveranstaltung/Popkonzert eingestuft und kann daher derzeit keine Veranstaltungen planen. Gemeinsam mit anderen Messestandorten gibt es jetzt einen Vorstoß bei der Bundesregierung. Die Holzmesse wurde jedenfalls schon vorsorglich auf Oktober verschoben. Über Antrag der Bürgermeisterin beteiligt sich die Stadt Klagenfurt auch am Projekt Fit for Internet, das die digitalen Kompetenzen in der Bevölkerung stärken soll. Alle Anträge der Stadtchefin wurden einstimmig beschlossen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE