fbpx

Zum Thema:

09.06.2020 - 19:33PKW überschlug sich: Mann rettete 63-Jährige aus Wrack25.05.2020 - 11:5865-Jähriger raste mit 122 km/h durch Brückl16.04.2020 - 11:44LKW prallte gegen altes Bahnhofs­gebäude20.02.2020 - 12:42Diebe ergaunerten USB-Sticks und Bargeld
Wirtschaft - Kärnten
© Büro LHStv.in Prettner

Für pflegebedürftige Menschen

Österreichs erstes inklusives Tageszentrum entsteht in Brückl

Brückl – Mit Tagesstätten für pflegebedürftige Menschen werden Entlastungsmaßnahmen geschaffen. In Brückl entsteht nun das erste inklusive Zentrum. Die Eröffnung ist bereits Anfang 2021 geplant. 

 2 Minuten Lesezeit (331 Wörter)

„Wir wissen, dass ältere, pflegebedürftige Menschen ebenso wie beeinträchtigte Menschen im eigenen familiären Umfeld leben möchten: Pflegende Angehörige machen das mit der Unterstützung von mobilen Diensten auch vielfach möglich. Als Land Kärnten wollen wir aber auch mit weiteren Maßnahmen, wie der Forcierung von Tageszentren, die Versorgung zu Hause erleichtern“, betonte heute, Dienstag, Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner anlässlich des Spatenstiches für ein diesbezügliches Novum: In Brückl entsteht nämlich Österreichs erstes inklusives Tageszentrum.

Abwechslungsreiche Tagesgestaltung für Gäste

„Gemeinsam mit privaten Investoren schaffen wir hier ein individualbasiertes Betreuungsangebot für 25 Menschen im Alter – mit und ohne Unterstützungsbedarf. Das bedeutet, dass diese Form der Tagesbegleitung sowohl Menschen mit Behinderungen als auch ohne zur Verfügung steht“, erklärte Prettner. Zehn Mitarbeiter – es handelt sich dabei um ein multiprofessionelles Team aus Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, Behindertenpädagogen, Sozialpädagogen und Animateuren – kümmern sich um eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung der Gäste. Als Betreiberorganisation fungiert autArk, deren Geschäftsführer Andreas Jesse informierte: „Die Öffnungszeiten können grundsätzlich flexibel gestaltet werden, sie richten sich nach dem Bedarf der Tagesgäste.Ansonsten wären die fixen Zeiten von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr.“

„Entlastung für Angehörige“

Ambitioniert und engagiert zeigten sich auch Jürgen Rotschnig als Eigentümervertreter (im Besitz der Familien Rotschnig befindet sich das ehemalige Billa-Gebäude, das nunmehr um 860.000 Euro in die Tagesstätte umgewandelt wird) und Bürgermeister Burkhard Trummer. „Mit dieser Investition bekommen die Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Brückl ein weiteres soziales Angebot, das gleichzeitig zur Belebung des Ortszentrums von Brückl führt“, sagte Trummer. Prettner und Jesse sind überzeugt: „Der regelmäßige Besuch eines Tageszentrums kann zahlreiche Vorteile bieten. Er sorgt für weitere Unterstützungsstrukturen, eine zusätzliche Entlastung pflegender Angehöriger und soziale Kontakte.“ Darüber hinaus werde das Team des Tageszentrums Tipps zur Pflege und Alltagsgestaltung geben.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE