fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 14:44600 Tunnelunfälle: Mit der ASFINAG werden wir ,,Tunnelfit“02.07.2020 - 13:27EAT-Dating in Klagenfurt: Liebe geht bekanntlich durch den Magen02.07.2020 - 11:10Herzenswärme der Stadtwerke bringt Fernwärme für Obdachlose02.07.2020 - 09:46Stadt Klagenfurt investiert 695.000 Euro für drei neue Müllfahrzeuge
Aktuell - Klagenfurt
Thomas Nessel, Betriebstechnik-Regionalleiter der ASFGINAG legte beim Umbau auch selbst Hand an.
Thomas Nessel, Betriebstechnik-Regionalleiter der ASFGINAG legte beim Umbau auch selbst Hand an. © ASFINAG

Im Tunnel Farchern:

Innovativer LED-Ein­satz bringt mehr Sicher­heit in Tunnel

A2 Südautobahn – Mehr Licht, weniger Stromverbrauch, geringere Kosten und vor allem mehr Verkehrssicherheit bringt der Einsatz von LED-Beleuchtung in einem Autobahntunnel. Durch eine von der Betriebstechnik der ASFINAG entwickelte Methode kann LED jetzt auch in einem Tunnelbereich eingesetzt werden, in dem das zuvor nicht möglich war. Im Tunnel Farchern auf der A2 Südautobahn in Kärnten wurde die Innovation erfolgreich umgesetzt. 

 3 Minuten Lesezeit (365 Wörter)

LED-Technologie setzt die ASFINAG zwar bereits in zahlreichen Tunnel ein, doch in einem Bereich, stießen die Techniker bislang auf unüberwindbare Hürden: die Einfahrtsbeleuchtungen ließen sich bisher nur im Zuge großer Sanierungen und mit einem enormen Aufwand auf LED umrüsten. Mit einer Innovation „aus dem eigenen Haus“ unter der Federführung von Betriebstechnik-Regionalleiter Thomas Nessel konnte in den vergangenen Wochen die Einfahrtsbeleuchtung beim 230 Meter langen Tunnel Farchern auf der A2 Südautobahn aber jetzt erfolgreich umgebaut werden.

ANZEIGE
Nessel mit dem speziell entwickelten LED-Einsatz, der auch in die bei den Tunneleinfahrten üblicherweise vorhandenen Edelstahlgehäuse eingebaut werden kann.

Nessel mit dem speziell entwickelten LED-Einsatz, der auch in die bei den Tunneleinfahrten üblicherweise vorhandenen Edelstahlgehäuse eingebaut werden kann. - © ASFINAG

Bisher Sonderkonstruktionen aus Aluminium notwendig

Der Tunnel ist der erste, der erfolgreich auch bei den Einfahrten mit LED ausgestattet werden konnte. Bisher mussten dafür Sonderkonstruktionen aus Aluminium eingebaut werden. In den vergangenen Monaten erarbeiteten Nessel und sein Team eine Lösung, mit der LED-Leuchten mit besonders hoher Leistung und dem richtigen Thermomanagement auch in bereits vorhandene Edelstahlgehäuse eingebaut werden konnten.

Umbau bringt mehr Sicherheit

50 Prozent mehr Helligkeit bringen für Lenkerinnen und Lenker ein deutlich besseres Gefühl bei der Einfahrt in den Tunnel und somit auch mehr Sicherheit. Dazu kommt, dass der Stromverbrauch der LED-Leuchten um etwas mehr als Drittel geringer ist. Nessel: „Und dieser Umbau ist mit nur einem Viertel der sonst anfallenden Kosten möglich.“

LED-Beleuchtung in Kärntens Tunnel:

Ökologisch sinnvolle LED-Beleuchtung gibt es zum Beispiel bereits in folgenden Tunnel:

Donnersberg, Haberberg, Kollmann, Kreuzergegend, Bettlerkreuz, Haidach, Reigersdorf, Farchern Ost und West auf der A2 Südautobahn sowie St. Niklas auf der A11 Karawankenautobahn

ANZEIGE
So sieht die Einfahrt nach der Umrüstung aus – deutlich heller und angenehmer für den Autofahrer.

So sieht die Einfahrt nach der Umrüstung aus – deutlich heller und angenehmer für den Autofahrer. - © ASFINAG

ASFINAG-Innovation bald auch auf der A10

Die nächsten Tunnel, bei denen bereits die Einfahrtsbeleuchtungen mit der ASFINAG-Innovation auf LED umgerüstet werden, stehen auch bereits fest: Auf der A10 Tauernautobahn sind das die Tunnel Wolfsberg, Ofenauer, Hiefler, Brentenberg, Zetzenberg, auf der A12 Inntalautobahn der Tunnel Landeck, auf der A9 in Oberösterreich der Tunnel Lainberg und auf der S35 Brucker Schnellstraße in der Steiermark der Tunnel Kirchdorf.

Kommentare laden
ANZEIGE