fbpx

Zum Thema:

01.10.2020 - 21:56Der Freitag bringt dichte Wolken und Regenschauer01.10.2020 - 19:59Freie Schüler Kärnten wählten neuen Landesvorstand01.10.2020 - 19:52Fachkommission diskutierte über Zukunftsthemen01.10.2020 - 18:27Coronafall am Gymnasium Villach St. Martin: Klasse in Quarantäne
Politik - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Dieter Kulmer Photography

Aus 17 Ländern:

Kärnten darf sich über 35 neue Staats­bürger freuen

Kärnten – Am Mittwoch begrüßte Landeshauptmann Peter Kaiser 35 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Darunter sieben Kinder.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter)

35 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, darunter sieben Kinder, begrüßte Landeshauptmann Peter Kaiser am Mittwoch, dem 10. Juni 2020, im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung. Die Gelöbnisformel wurde von Abteilungsleiter Gerhard Jesernig, von der für Staatsbürgerschaften zuständigen Unterabteilung, verlesen. Den offiziellen Abschluss der Feierstunde bildete das Abspielen der Bundeshymne.

Wieder in würdigem und großen Rahmen

„Schön, dass wir diese Feierstunde wieder in würdigem und großen Rahmen abhalten können“, betonte Kaiser. Die vergangenen Wochen hätten deutlich gezeigt, dass Kärnten ein Land ist, in dem der Zusammenhalt der Menschen sowie das Vertrauen in die Politik und die Gesellschaft groß ist. Kaiser erklärte: „Sie übernehmen mit der Staatsbürgerschaft nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Ich hoffe sehr, dass sie Kärnten als ihre neue Heimat wirklich spüren können, und damit auch die Verantwortung, die sie übernehmen, leichter tragen werden.“

Die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger stammen aus ...

  • Ägypten (1),
  • Afghanistan (7),
  • Dominikanische Republik (2),
  • Bosnien Herzegowina (9),
  • Türkei (1),
  • Montenegro (1),
  • Italien (2),
  • Georgien (1),
  • Kroatien (1),
  • Weißrussland (1),
  • Russische Föderation (2),
  • Somalia (1),
  • Schweden (1),
  • Rumänien (1),
  • Serbien (1),
  • Mexiko (1),
  • Indien (2)
Kommentare laden
ANZEIGE