fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 15:38Auf stadt­eigenen Dächern wird bald „grüner Strom“ pro­duziert29.09.2020 - 10:09Nikolo kommt heuer vermutlich als Video-Botschaft28.09.2020 - 16:23Klagenfurt NEOS-Kandidaten für Gemeinderats­wahl stellen sich vor28.09.2020 - 12:56Trotz Corona: Krämermarkt findet weiterhin statt
Leute - Klagenfurt
Der Neue Platz soll am Samstag dazu genutzt werden, den Weltflüchtlingstag im öffentlichen Raum sichtbar und für alle zugänglich zu machen.
Der Neue Platz soll am Samstag dazu genutzt werden, den Weltflüchtlingstag im öffentlichen Raum sichtbar und für alle zugänglich zu machen. © Kärnten andas

Am 20. Juni am Neuen Platz:

Weltflüchtlingstag: Gemeinsam Notstände sichtbar machen

Klagenfurt – Am kommenden Samstag, dem 20. Juni, findet der "Weltflüchtlingstag" statt. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Einmal im Jahr soll die Stärke, der Mut und die Widerstandsfähigkeit dieser Menschen gewürdigt werden. Am Neuen Platz in Klagenfurt wird es an diesem Tag eine Veranstaltung mit besonderen Aktivitäten geben.

 2 Minuten Lesezeit (282 Wörter)

Mit Statements, Musik, Performances und einer Kunstinstallation will die Vernetzungsplattform „Kärnten andas“ gemeinsam mit verschiedenen Organisationen am 20. Juni auf die vielen Menschen, die aktuell auf der Flucht sind, aufmerksam machen. Die Plattform setzt sich für die sofortige Evakuierung der Flüchtlingscamps, sichere Fluchtwege und die bedingungslose Einhaltung der Menschenrechte ein.

Die Veranstaltung:

WAS: Musik, Performances, Statements zum Weltflüchtlingstag
WO: Neuer Platz, Klagenfurt
WANN: Samstag, 20. Juni 2020, 11.00 Uhr

Etliche Programmpunkte geplant

Bei der Veranstaltung am Neuen Platz in Klagenfurt gäbe es, laut den Veranstaltern, genug Platz, um die aktuellen Corona-Maßnahmen einzuhalten. Sollte der Mindestabstand nicht eingehalten werden können, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske für alle Teilnehmer verpflichtend.

Der Platz soll am Samstag dazu genutzt werden, um den Weltflüchtlingstag im öffentlichen Raum sichtbar und für alle Menschen zugänglich zu machen. Dazu sind einige Programmpunkte geplant:

Die Programmpunkte:

  • Performance „Balkanroute“ von Barbara Ambrusch Rapp
  • Kunstinstallation „The Game“
  • Musik von Siamack Soleymani, Baback Soleymani (Solband)  & Lisa Fian, Doris Rottermanner (CheersBigEars)
  • Yulia Izmaylova und Felix Strasser von VADA Verein zur Anregung des dramatischen Appetits
  • Tanztheater EinAnder vom Verein VOBIS
  • TrommlerInnengruppe (Eva & Keita Themessel u.a.)
  • Kurze Statements u.a. von Elisabeth Steiner, Max Fritz, Martin Diendorfer, Bettina Pirker, Walter Oberhauser, Fatima Memčić.
  • „Open Micro“ für spontane Statements der TeilnehmerInnen
  • Moderation: Florian Zambrano vom Teatro zumbayllu

Zahlreiche Unterstützer

Unterstützt wird die Veranstaltung von SOS Balkanroute, dem Verein Vobis, Fairness Asyl, der ÖH Klagenfurt – Referat für Gesellschaftspolitik & Queer-Referat, der Projektgruppe Frauen, dem Katholisches Bildungswerk, der Katholische Hochschulgemeinde, attac Kärnten und dem Land Kärnten – Abt. 13 Gesellschaft und Integration.

Kommentare laden
ANZEIGE