fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 14:17Trauer um Franz Prettner29.09.2020 - 12:03Studie zeigt: 159.570 Kärntner pendeln zur Arbeit29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“28.09.2020 - 22:00Ein Mix aus Sonne und Wolken: Heute werden es bis zu 17 Grad
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Außergewöhnliche Designs

Hoch hinaus: FH Kärnten kürte kreative Ideen für Aus­sichts­turm

Kärnten – In Kooperation mit proHolz hat der Studienbereich Bauingenieurwesen und Architektur an der FH Kärnten den österreichweiten Ideenwettbewerb „ausGUCK20 – hoch hinaus in Holz und Stahl“ ausgelobt.

 3 Minuten Lesezeit (448 Wörter)

Innovativ und kreativ waren die rund 80 eingereichten Projektideen, die am 10. Juni 2020 auf einer virtuellen Bühne präsentiert wurden. Als Siegerprojekt ging die HTL 1 Bau und Design in Linz hervor. Da Schülerteam freut sich über ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro. Bereits in die neunte Runde ging der österreichweite Ideenwettbewerb des Studienbereichs Bauingenieurwesen & Architektur der FH Kärnten, der dieses Jahr unter dem Projekttitel „ausGUCK20 − hoch hinaus in Holz und Stahl“ stand. „Wir wollen mit dem Wettbewerb die Kreativität der jungen Leute anregen und sie mit unseren Schwerpunkten vertraut machen, also mit dem regionalen und dem sozialen Bauen im Maßstab 1:1“, sagt Sonja Hohengasser, stellvertretende Studiengangsleiterin für Architektur an der FH Kärnten.

Die Projekte wurden genau geprüft

Beim diesjährigen Wettbewerb wurden von den teilnahmeberechtigten Schülerinnen und Schüler der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) und der Studierenden in den Bereichen Architektur, Hochbau, Tiefbau sowie Möbel- und Innenausbau, Holztechnik, Innenarchitektur und Industriedesign, innovative und kreative Ideen für den Entwurf eines Aussichtsturms gesucht.

Beurteilungskriterien waren neben der atmosphärischen Qualität die Leichtigkeit, der Innovationsgrad, die Praktikabilitä und die ökologische Verantwortung hinsichtlich des Materialaufwandes. Insgesamt 21 Finalisten-Teams aus rund 80 Projeteinreichungen präsentierten online ihre Entwurfsprojekte der Fachjury.

Das Siegerteam

Die Schüler der HTL 1 Bau und Design Linz, Katharina Neuburger, Florian Ecker und Nicole Buchinger mit ihrem Betreuer Gerald Leindecker, überzeugten die Jury mit ihrem Entwurfsprojekt „Team Werk“. Sie freuen sich über ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro sowie über die geplante Umsetzung im Rahmen der Ausstellung KUNSTRADLN in Millstatt. „Wir sind überwältigt und überrascht zugleich über diese tolle Auszeichnung.

,,Natürlich haben wir gehofft mit dem außergewöhnlichen Design unserer Aussichtsplattform nach vorne zu kommen. Aber die Konstruktion einer Art Aussichtswippe mit beweglichen Bestandteilen war auch riskant. Doch gerade diese kreative Komponente und das Zusammenspiel von Teamwork und Innovation wurden schlussendlich belohnt. Auch unsere Mission hat sich erfüllt: nur durch Zusammenarbeit in der Gruppe gelangt man hoch hinaus und kann die Aussicht genießen,“ freut sich Katharina Neuburger als Teamsprecherin über den Erfolg.

Außerdem auf dem Stockerl…

Über den zweiten Platz zeigten sich die beiden Schülerinnen der HTBLVA Graz-Ortweinschule, Anna Bieberle und Clara Pock, erfreut. Für ihren Entwurf „Eleven“ erhalten die zwei HTL-Schülerinnen ein Preisgeld von 500 Euro. Der dritte Platz, dotiert mit 300 Euro, ging an das Projekt „Aufekraxln und oweschaun“ von Benjamin Dürnitzhofer, Schüler der HTL Mödling.

Drei Anerkennungspreise zu je 150 Euro gingen an die Projektteams der HTL Bau und Design Linz, Mödling und Saalfelden. Über den Publikumspreis (Siegerprojekt aus dem Social Media Voting) in Höhe von 300 Euro freute sich ein Projektteam der HTBLVA Graz-Ortweinschule.

 

Kommentare laden
ANZEIGE