fbpx

Zum Thema:

12.07.2020 - 18:10Bangen um Boll­werk-Disco: „Eine ganze Bran­che wartet auf Antworten“05.07.2020 - 12:34CARINTHIja 2020: Vernissage auf Lavamünder Draubrücke eröffnet04.07.2020 - 09:06Haus der Steinböcke Heiligenblut öffnet seine Tore28.06.2020 - 18:29Milo eröffnet: Genieße mediterrane Köstlichkeiten
Leute - Kärnten
Jana und Johanna mit Ausstellungsmodel.
Jana und Johanna mit Ausstellungsmodel. © LPD Kärnten/fritzpress

Ab heute in Völkermarkt zu sehen

CARINTHIja 2020: Mobile Aus­stel­lung wurde er­öffnet

Völkermarkt/Kärnten – Am heutigen Samstag, dem 20. Juni, wurde die mobile Ausstellung im Rahmen von Carinthija 2020 offiziell eröffnet. Die Jubiläumsausstellung vermittelt das Ausstellungsthema in allen Regionen des Landes mit einem intensiven Veranstaltungsprogramm: Innovativ – Interaktiv – Integrativ. Den Startpunkt der mobilen Ausstellung bildet der Völkermarkter Hauptplatz.

 3 Minuten Lesezeit (417 Wörter) | Änderung am 20.06.2020 - 16.46 Uhr

Die Mobile Ausstellung in Form von zeitgemäß gestalteter Ausstellungsarchitektur „wandert“ im Jahr 2020 durch die Bezirkshauptstädte des Landes. Mit besonderen Formen der Vermittlung und dem Einsatz audiovisueller sowie interaktiver Ebenen sollen möglichst viele Zielgruppen und alle Generationen in die Aktivitäten des Jubiläumsjahres eingebunden werden.

Kaiser: „Gemeinsam in die Zukunft bewegen.“

Der Landeshauptmann hielt seine Eröffnungsrede zweisprachig. CARINTHIja 2020 ist für ihn: „Ein Ja als Bekenntnis zu unserem Land, seiner Geschichte, Zweisprachigkeit, vielem, das überwunden wurde, dem Lernen aus der Vergangenheit für die Zukunft.“ In den 100 Jahren habe vieles Trennende zu scharfen Verletzungen, Gräueltaten und Tod geführt. Es habe aber auch den starken Willen zum Wiederaufbau gegeben und aus einem darniederliegenden Land sei ein heute blühendes Kärnten geworden. Die Mobile Ausstellung geht laut Kaiser zu den Menschen: „Sie ist eine Einladung an alle Kärntnerinnen und Kärntner, sich gemeinsam in die Zukunft zu bewegen und das Land zu gestalten.“

Gerade in der Coronakrise sei es wichtig, Zuversicht, Festigkeit und Vertrauen zu vermitteln. „Arbeiten wir gemeinsam an Kärntens Zukunft“, appellierte Kaiser nochmals. Er hob zudem hervor, dass unser Land und seine Nachbarn Teil des gemeinsamen Europas sind, das gerade vor einer Weggabelung stehe. „Es geht darum, Wohlstand wieder zu erreichen sowie die Welt – nicht nur in Bezug auf Corona – in Enkelverantwortung zu erhalten. Wir haben sehr viel zu tun“, betonte Kaiser.

ANZEIGE
Christian Wieser, Caroline Steiner, Helmut Konrad, Peter Kaiser, Wolfgang Giegler, Igor Pucker.

Christian Wieser, Caroline Steiner, Helmut Konrad, Peter Kaiser, Wolfgang Giegler, Igor Pucker. - © LPD Kärnten/fritzpress

Zeitgemäß und innovativ

Dieses Ausstellungsvorhaben soll mit der Bevölkerung in einen Dialog treten und unternimmt ausgehend von den Kernereignissen 1918 bis 1920 eine Zeitreise 100 Jahre Kärntner Geschichte und gibt auch Ausblick auf Kärntens künftige Entwicklung. Gegenwart und Zukunft werden in Form von speziellen Vermittlungsebenen und dem Begleitprogramm erlebbar und sollen die Besucherinnen und Besucher nicht nur an Vergangenes erinnern, sondern auch die Themen der Gegenwart und Zukunft vermitteln.

CARINTHIja 2020 – Die Mobile Ausstellung in den Kärntner Bezirken

Ab dem heutigen Samstag, dem 20. Juni um 13.00 Uhr, kann die Mobile Ausstellung am Hauptplatz in Völkermarkt besucht werden (Laufzeit bis 12. Juli 2020). Dabei sind die COVID-19-bedingten Vorgaben der Bundesregierung einzuhalten. Danach wird die Präsentation weitere Bezirksstädte in Kärnten besuchen und in Feldkirchen, Villach, Klagenfurt/Wörthersee, St. Veit/Glan, Spittal/Drau und Hermagor zu sehen sein.

Die Standorte:

Völkermarkt: 20.06. – 12.07. 2020
Feldkirchen: 15.08. – 31.08. 2020
Villach: 06.09. – 27.09. 2020
Klagenfurt/Wörthersee: 03.10. – 01.11. 2020

Öffnungszeiten:
Mo-So: 9-17 Uhr
Do-Fr: 9-20 Uhr

Kommentare laden
ANZEIGE