fbpx

Zum Thema:

19.09.2020 - 14:12Infineon be­endet Kurz­arbeit in Villach29.07.2020 - 21:18Bundesministerin Gewessler be­suchte Lake­side Park und Infineon20.06.2020 - 16:12Infineon ver­längert Kurz­ar­beit am Villacher Stand­ort19.06.2020 - 14:29Sabine Herlischka ist neue Vizepräsidentin der IV
Leute - Villach
© Infineon

Verantwortung in Covid-19-Zeiten

Infineon stellte Laptops für Kinder von SOS-Kinder­dörfern bereit

Kärnten – Infineon Austria hat Laptops für Schülerinnen und Schüler von Schulen in Villach und Kinder von zwei SOS-Kinderdörfern in Kärnten und der Steiermark zur Verfügung gestellt. Auch Schüler in Villach bekamen Unterstützung.

 1 Minuten Lesezeit (236 Wörter) | Änderung am 23.06.2020 - 16.54 Uhr

Für die Wiener Sozialdienste Alten- und Pflegedienste GmbH gab es von Infineon Schutzkleidung.„Die Coronavirus- Pandemie wird auch langfristig gesehen enorme Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und unsere Gesellschaft haben“, sagte Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. 

ANZEIGE
Laptops für Villacher Schülerinnen und Schüler mit u.a. Oliver Heinrich, Finanzvorstand Infineon Austria, und Günther Albel, Bürgermeister der Stadt Villach.

Laptops für Villacher Schülerinnen und Schüler mit u.a. Oliver Heinrich, Finanzvorstand Infineon Austria, und Günther Albel, Bürgermeister der Stadt Villach. - © © Stadt Villach/MGillner

22 Initiativen weltweit

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Infineon und die jeweiligen Landesgesellschaften bis heute 22 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 570.000 Euro gefördert oder initiiert, um die Folgen der Pandemie zu mildern und die Menschen vor Ort zu unterstützen.   In den USA sowie in China, Singapur, Malaysia, Deutschland, Österreich, Italien und Ungarn stellt Infineon medizinische Geräte und Schutzausrüstung zur Verfügung, um das Infektionsrisiko direkt zu verringern. 

Fokus auf Mitarbeiter und Geschäftspartner

Um die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Geschäftspartnern gleichermaßen zu schützen, verzichtete Infineon bereits Mitte März weitestgehend auf Geschäftsreisen; praktisch über Nacht stieg die Hälfte der weltweiten Belegschaft auf die Arbeit von Zuhause um. Damit auch Kunden ihre Aktivitäten stabil fortsetzen konnten, wurden bei Infineon in etablierten Prozessen täglich Nachfrage- und Angebotsszenarien an die jeweilige Entwicklung angepasst.  Während dieser ganzen Zeit hat Infineon auch großen Wert auf das Wohlergehen seiner Mitarbeiter gelegt und viele Sicherheitsvorkehrungen eingeführt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE