fbpx

Zum Thema:

30.06.2020 - 21:11,,Blackout“ in Villach: 800 Haushalte ohne Strom21.06.2020 - 14:52MRAS-Trupps übten in Grafen­stein für den Ernstfall18.06.2020 - 20:23Wirbel um „Kelag-Rückkauf-Forderung“: Absage für ÖVP Antrag18.06.2020 - 09:27„Black Hawk“ und „Alouette“ fliegen über Klagen­furt & Feld­kirchen
Aktuell - Kärnten
© Polizei Kärnten

Immer für uns im Einsatz

EKO Cobra „unter Strom“: Spekta­kuläre Übung in 39 Metern Höhe

Klagenfurt – Eine Übung der besonderen Art gab es gestern, 29. Juni, durch Beamte des Einsatzkommados Cobra in der Innenstadt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (97 Wörter) | Änderung am 30.06.2020 - 18.46 Uhr

„Trainiert wurden Seil-, Abseil- und Bergetechniken im Bereich der 39 Meter hohen Gebäudemauer der KELAG“, teilt die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Die spektakuläre Übung fand gestern, 29. Juni in der Klagenfurter Innenstadt statt.

„Ein besonderer Tag war es aber auch für unseren Kollegen Klaus P., der sich heute noch über die Gebäudemauer seilte und jetzt, nach 18 Jahren, das EKO Cobra verlässt und in den Innendienst wechselt. Wir wünschen ihm in seinem neuen Aufgabenbereich alles Gute“, so die Polizei Kärnten stolz.

 

 

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE