fbpx

Zum Thema:

11.08.2020 - 13:47Jugendliche Räuber zu Sozial­stunden verurteilt11.08.2020 - 09:12Klagenfurter Studenten forschen an großem EU-Roboter-Projekt10.08.2020 - 21:20Zirkusmaus und Co: Circus Dimitri ist in Klagenfurt10.08.2020 - 17:43Besonderes Flair: Der Neue Platz verwandelt sich zum Monats­markt
Leute - Klagenfurt
Sophie Druml begeisterte auf ihrer Violine.
Sophie Druml begeisterte auf ihrer Violine. © LPD Kärnten/Walter Szalay

Klangvolle Musik ertönt durch die Klagenfurter Altstadt

Klassik am Burg­hof: Konzert­reihe feierlich er­öffnet

Klagenfurt – Bereits zum elften Mal in Folge findet heuer die Konzertreihe „Klassik im Burghof“ statt. Die Konzertreihe kann wie immer mit zahlreichen hochkarätigen Auftritten aufzeigen.

 2 Minuten Lesezeit (282 Wörter)

An zwölf Samstagen – vom 4. Juli bis 19. September 2020 – sind jeweils um 11Uhr in der Klagenfurter Altstadt besonders klangvolle Töne zu genießen. Den Auftakt heute, Samstag, machte einer der führenden Tenöre unserer Zeit – Michael Schade.

Wichtiges Zeichen für die Kultur

„Man hätte leicht sagen können: Schade, es gibt heuer keine Burghofklassik. Wir sind aber in der glücklichen Lage zu sagen: Mit Schade eröffnen wir heuer die Burghofklassik“, sagte Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser vor dem Eröffnungskonzert in Klagenfurt. Damit gebe man kulturpolitisch und künstlerisch ein Zeichen gegen das Virus, das Vieles verändert habe. „Auch zum Positiven“, sagte Kaiser und verwies in diesem Zusammenhang auf eine neue Solidarität in der Gesellschaft. Es habe aber auch viel Verzicht und da besonders im Kulturbereich gegeben. „Daher ist es jetzt umso wichtiger, dass diese großartige Konzertreihe stattfindet.“ Hingewiesen hat der Kulturreferent auch auf die Fördererhöhung und den Dreijahresvertrag, der die Garantie für weitere hochkarätige Veranstaltungen im Burghof gebe.

ANZEIGE
Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser vor dem Eröffnungskonzert in Klagenfurt

Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser vor dem Eröffnungskonzert in Klagenfurt - © LPD Kärnten/Walter Szalay

Hoher Besuch

Unter den vielen Musikbegeisterten waren auch Kulturabteilungsleiter Igor Pucker, Jacques Lemans-Gründer Alfred Riedl und seine Frau Andrea sowie Valentin Inzko (Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina) und seine Frau Mezzosopranistin Bernarda Fink. Michael Schade gastierte bei den Festivals in Verbier, Lucerne, Grafenegg und Glyndebourne, den Salzburger Festspielen, in der Staatsoper in Berlin und Hamburg, der Metropolitan Opera und der Canadian Opera. Begleitet wurde Schade von Kristin Okerlund (Klavier) und Sophie Druml (Violine).

ANZEIGE
Am Bild: Harald Tschabuschnig, Bgm. Mathiaschitz, LH Peter Kaiser

Am Bild: Harald Tschabuschnig, Bgm. Mathiaschitz, LH Peter Kaiser - © LPD Kärnten/Walter Szalay

Kommentare laden
ANZEIGE