fbpx

Zum Thema:

12.08.2020 - 21:50Nach sonniger erster Tages­hälfte folgen Gewitter12.08.2020 - 19:28FPÖ kritisiert Vor­gehen bei Aus­zahlung der „Corona-Prämie“12.08.2020 - 18:02Rückruf: Bei Kinder­buggy besteht Sturz­gefahr für das Kind12.08.2020 - 17:00Sport-Großveran­staltungen ab­gesagt: „Schwerer Schaden für Kärnten“
UPDATE | Aktuell - Kärnten
Debatte
SYMBOLFOTO © 5min.at

"Wie steht ihr zu der Maskenpflicht?"

Gerechtfertigt? In Velden wird Masken­pflicht wieder einge­führt

Kärnten – Wie das Land Kärnten am heutigen 8. Juli 2020 bekannt gab, wird in Kärntner Tourismus-Hotspots wird eine zeitlich und örtlich begrenzte Maskenpflicht eingeführt. 

 5 Minuten Lesezeit (688 Wörter) | Änderung am 08.07.2020 - 14.13 Uhr
Wie das Land Kärnten heute, am 8. Juli 2020, bekannt gab, wird in den Kärntner Tourismus-Hotspots wieder eine zeitlich und örtlich begrenzte Maskenpflicht eingeführt. Die Verordnung soll ab Freitag um 21 Uhr in Kraft treten. Dazu zählen unter anderem stark frequentierte Bereiche in Velden, in Pörtschach, am Klopeiner See oder am Faaker See. Kontrolliert wird die Einhaltung der Verordnung von der Exekutive. Nähere Informationen folgen.

Zwischen 21 und 2 Uhr

In der heutigen Pressekonferenz teilte Tourismusreferent Sebastian Schuschnig mit, dass die Maskenplficht zwischen 21 und 2 Uhr im öffentlichen Raum gelten wird. „Alle betroffenen Bürgermeister haben uns ihre Unterstützung zugesagt“, so Schuschnig. Die Appelle der letzten Wochen und die verstärkten Kontrollen seien zu wenig um Menschenansammlungen zu verhindern.
„Wir wollen damit das Entstehen neuer Infektionsherde verhindern“, betont Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner. Die Verordnung betrifft lediglich den öffentlichen Raum und ist eine rein präventive Maßnahme. „Wir wollen das Infektionsrisiko minimieren und machen daher noch einmal auf die Abstands- und die Hygieneregeln aufmerksam“, sagt Prettner.

Menschenansammlungen in Velden

Vor allem in Velden gab es zuletzt Probleme, da nicht alle Gäste sich an die geforderten Maßnahmen halten wollten. 5 Minuten hat berichtet. Vor allem bei den Lokalen in Velden kommt es immer wieder zu großen Menschenansammlungen. Schwerpunktaktionen und Appelle stießen bisher auf taube Ohren.

Das gilt ab Freitag für Velden

Vorerst ist folgende Vorgehensweise in Velden geplant: Der MNS ist ab Freitag, dem 10. Juli 2020, täglich von 21 bis 2 Uhr zu tragen. Unter anderem sind folgende Bereiche betroffen:

  • Am Corso/B83 zw. Monkey-Circus und Karawankenplatz
  • Seepromenade vom Hubertushof bis Cafè Sternad
  • Kurpark/Kinderspielplatz
  • Karawankenplatz
  • Seecorso ab Karawankenplatz
  • Gemonaplatz
  • Strandpark

Auch während der Shows der Flaniermeile ab Samstag, dem 11. Juli, gilt die Maskenpflicht. In gewerblichen Bereichen (Gastronomie, Handel, Casino etc.) gelten die bisherigen Regeln. Kinder unter 6 Jahren sind von der MNS-Pflicht ausgenommen. Kostenlose MNS-Masken werden abends an eigenen Info-Ständen beim Monkey-Circus, vor der Wörthersee-Apotheke und am Seecorso beim Hotel Leopold ausgegeben.

FPÖ fordert mehr Teststationen in den Tourismuszentren

„Es ist dringend notwendig, gezielt alle Mitarbeiter in den Tourismusbetreiben in den Hotspots zu testen. Diese haben häufig Gästekontakte und müssen oft auf engstem Raum zusammenarbeiten. Daher muss die Landesregierung umgehend Teststationen direkt in allen Tourismuszentren einrichten, um den Mitarbeitern von Tourismus- und Gastronomiebetrieben sowie Geschäften die beschwerliche Anreise zu Testungen zu ersparen. Diese war bisher ein Hemmnis für die Betroffenen. Die regelmäßige Testung aller Mitarbeiter in den Tourismuszentren würde für ihre Sicherheit sorgen, aber auch zur Sicherheit besorgter Gäste beitragen“, so FPÖ-Obmann Gernot Darmann in einer Reaktion. Bei den Anfang Juni gestarteten freiwilligen CoV-Tests für Mitarbeiter in der Wörthersee-Region wurden bisher erst rund 1.200 Testungen durchgeführt, was viel zu wenig sei, so Darmann.

Team Köfer: Hausverstand statt haltlose Regelungen und Verbote

Als eher kurios empfindet Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer eine zeitlich und örtlich beschränkte Maskenpflicht in Kärnten: „Diese Regelung wirkt sehr willkürlich, alibihaft und riecht nach klassischer Symbolpolitik. Verhält sich das Virus in den Nachtstunden anders als untertags und ist Velden mehr gefährdet als irgendwelche andere Tourismusorte und sonstige Ballungszentren? Auch hier tummeln sich tausende Bürger auf engstem Raum und oftmals ohne jeglichen Abstand.“

Anstatt auf neue, künstliche Verordnungen zu setzen, halte es Köfer für zielführender, an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger zu appellieren: „Der Hausverstand wirkt zumeist besser als irgendwelche haltlosen Regelungen und Verbote.“ Wichtiger wäre es, alle Mitarbeiter der Tourismusbetriebe in Kärnten weiter oder überhaupt zu testen: „Egal ob Barkeeper, Kellner oder Küchenpersonal. Diese Personen sollten einem Corona-Screening, das bestenfalls gleich direkt im jeweiligen Betrieb durchgeführt wird, unterzogen werden.“ Inhouse-Testungen würden viel an Aufwand sparen, ergänzt Köfer.

Wie steht ihr zur Maskenpflicht in Velden?

Seit einigen Wochen berichten wir euch von den großen Menschenansammlungen in Velden. Vor allem die Gemeinde sowie die Gastronomiebetriebe und Tourismusverantwortlichen sind besorgt über das Verhalten einiger Besucherinnen und Besucher. Findet ihr die erneute Einführung der Maskenpflicht daher gerechtfertigt? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren auf Facebook mit.

Kommentare laden
ANZEIGE