fbpx

Zum Thema:

12.04.2021 - 14:20Hubschrauber bei Suchaktion im Einsatz: 60-jährige Frau war abgängig07.04.2021 - 09:27In See gestürzt: Turmfalke wurde in Pflegecenter aufgepäppelt12.03.2021 - 13:19Boot gekentert: Fischer stürzte ins 4,5 Grad kalte Wasser22.02.2021 - 08:57Lebensgefahr(!): Spaziergänger am Ossiacher See
UPDATE | Aktuell - Villach
(c) Leserfoto
(c) Leserfoto © KK

"Fehlalarm"

Große Suchaktion am Ossiacher See wird nicht fort­gesetzt

Ossiacher See – Gestern, am 9. Juli 2020, gab es eine große Suchaktion nach einer abgängigen Schwimmerin am Ossiacher See. Diese wird am heutigen Freitag nicht mehr fortgesetzt. "Es handelte sich vermutlich um einen Fehlalarm", erklärt Einsatzstellenleiter der ÖWR Bodensdorf, Sandro Loibnegger gegenüber 5 Minuten.  

 1 Minuten Lesezeit (171 Wörter) | Änderung am 10.07.2020 - 09.33 Uhr

Einsatzkräfte von mehreren Freiwilligen Feuerwehren aus der Region, darunter die FF Bodensdorf und die FF Steindorf, Polizeibeamte, sowie die ÖWR der gesamten Region Ossiacher See standen gestern, am 9. Juli 2020, bei einer großangelegten Suchaktion im Einsatz. Auch Einsatztaucher der Feuerwehren und Wasserrettungen aus Kärnten waren vor Ort. „Eine Person hat angezeigt, eine Schwimmerin im See gesehen zu haben. Diese war dann plötzlich nicht mehr da, weshalb die Einsatzkräfte verständigt wurden“, erklärte uns gestern ein Pressesprecher der Landespolizeidirektion Kärnten.

Die Suche wird nicht fortgesetzt

In den späten Abendstunden wurde die Suche abgebrochen. Sie wird auch am heutigen 10. Juli 2020 nicht mehr fortgesetzt. Dies bestätigte Sandro Loibnegger, Einsatzstellenleiter der ÖWR Bodensdorf gegenüber 5 Minuten. „Es handelte sich vermutlich um einen Fehlalarm.“ Niko Netrval, Einsatzleiter der ÖWR Steindorf ergänzt: „Der Einsatz wurde abgebrochen, da keine Vermisstenanzeige vorliegt und keinerlei Indiz auf eine Abgänigkeit besteht.“ Es fand auch eine Landsuche nach Gegenständen eines Schwimmers statt, welche ebenfalls negativ verlief.

ANZEIGE