fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 19:10Gesundheits­amt-Team siedelt vor­über­gehend ins alte AMS-Gebäude22.09.2020 - 12:03PKW-Lenker (18) bei Auffahrunfall verletzt21.09.2020 - 10:32Grünes Licht für Erneuerung der Mitteltrennung bei Grafenstein17.09.2020 - 18:57Dükerbrücke wegen Sanierung bis November ge­sperrt
Aktuell - Klagenfurt
© pixabay

"Eine einzige Rumpelpiste"

Totalsperre: Viel be­fahrene Kreuzung in Klagen­furt wird saniert

Klagenfurt – Geduld ist gefragt: Ab kommenden Montag, dem 13. Juli 2020 wird an der Kreuzung Rosentaler Straße mit der August Jaksch Straße gebaut. Ein besonders heikler Punkt für den innerstädtischen Verkehr in Klagenfurt. 

 3 Minuten Lesezeit (386 Wörter)

Der Kreuzungsbereich Rosentaler Straße mit der August Jaksch Straße ist ein viel befahrener Punkt in der Landeshauptstadt. Trotzdem kommen wir nicht drum rum: „Der Straßenzustand ist in diesem Bereich sehr desolat und wurde mit der Güteklasse 5 bewertet, damit ist dringender Handlungsbedarf gegeben“, heißt es in einer Aussendung der Kärntner Landesregierung. Das bedeutet ab Montag, dem 13. Juli 2020, ist aufgrund von Sanierungsarbeiten etwas Geduld gefragt. Bis 19. Juli erfolgt dort eine halbseitige Fahrbahnsperre. Ab dem 20. Juli muss dann die gesamte Kreuzung für eine Woche komplett für den Verkehr gesperrt werden. Der Vorteil: So kann zügig gearbeitet werden.

Asphalt wird abgetragen neu errichtet

2019 wurden hier von den Stadtwerken Klagenfurt sämtliche Leitungen saniert bzw. neu errichtet. Nun nimmt das Straßenbaureferat von LR Martin Gruber die Sanierung des kompletten Kreuzungsbereichs in Angriff: Der gesamte Asphalt wird abgetragen und dreilagig neu errichtet. Zusätzlich soll im Zuge der Bauarbeiten auch ein Geh- und Radweg saniert werden.

„Eine einzige Rumpelpiste“

LR Martin Gruber dazu: „Diese Kreuzung ist eine einzige Rumpelpiste […]. Die Sanierung ist dringend notwendig. Durch die Verlegung der Bauzeit in die Sommermonate können wir die Verkehrsbeeinträchtigung hoffentlich reduzieren.“ Die Sanierung wird voraussichtlich bis zum 27. Juli andauern. Insgesamt werden in die Fahrbahnsanierung 252.000 Euro investiert, wovon das Land Kärnten mit 200.000 Euro den größten Teil übernimmt.

Umleitungsstrecke während der Totalsperre:

Während der Totalsperre wird eine beschilderte Umleitungsstrecke eingerichtet:

  • Von Westen (Villach) kommend ist die August Jaksch Straße ab der Kreuzung mit der Waidmannsdorfer Straße gesperrt. Ab dort Ausweichmöglichkeiten südlich über die Waidmannsdorfer Straße und Ankershofenstraße  bzw. nördlich über die Waidmanssdorfer Straße und Villacher Straße.
  • Von Süden (Ferlach) kommend ist die Rosentaler Straße ab der Kreuzung Ankershofenstraße/Florian Gröger Straße gesperrt. Ausweichmöglichkeiten östlich über Florian Gröger Straße und St. Ruprechter Straße bzw. westlich über Ankershofenstraße und Waidmannsdorfer Straße.
  • Von Osten (Völkermarkt) kommend ist der Viktringer Ring ab der St. Ruprechter Straße gesperrt. Umleitung über die St. Ruprechter Straße, Florian Gröger Straße, Ankershofenstraße und Waidmannsdorfer Straße.
  • Von Norden kommend ist der Villacher Ring ab der Villacher Straße gesperrt. Umleitung über die Villacher Straße, Waidmannsdorfer Straße und Ankershofenstraße.
Kommentare laden
ANZEIGE