fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 17:09Starker Anstieg: Zwölf neue Corona­fälle im Bezirk Hermagor26.09.2020 - 15:2638 Personen nach privaten Feiern in Quarantäne21.09.2020 - 15:58COVID-19 in der Kultur: Flexibles Modell gefordert12.09.2020 - 10:29„Ich habe keine Ahnung, wo ich mich angesteckt habe!“
Politik - Kärnten
© 5min.at

Weiterer Test folgt:

Dritter Test negativ: Kaiser bleibt weiterhin in Quarantäne

Kärnten – Bei Landeshauptmann Peter Kaiser ist auch der dritte Coronatest negativ ausgefallen. Er bleibt dennoch weiterhin in häuslicher Absonderung, es wird noch einen weiteren Test vor Aufhebung der Quarantäne geben.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter)

Die Regierungssitzung am morgigen Dienstag, dem 14. Juli, wird Kaiser per Videokonferenz leiten – das geht mit der Landesverfassung konform. Auch bei der anschließenden Pressekonferenz wird der Landeshauptmann per Videokonferenz zugeschaltet.

Bundesheer wieder für Grenzeinsatz angefordert

Die Sitzungen des Expertenkoordinationsgremiums werden bis auf weiteres jeden Montag und Donnerstag stattfinden. In der Sitzung heute, Montag, wurde mitgeteilt, dass das Bundesheer abermals für einen Assistenzeinsatz an den Grenzen angefordert wird. Ab Freitag sollen die Soldatinnen und Soldaten dafür von den Bezirksverwaltungsbehörden geschult werden.

Testungen in Altersheimen bis Ende Juli

Wie Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner mitteilte, sollen die Reihentestungen in den Altenheimen bis 24. Juli abgeschlossen sein. „Insgesamt werden dort fast 13.000 Personen getestet, offen sind noch die Tests bei 660 Bediensteten sowie 920 Bewohnerinnen und Bewohnern“, so Prettner. In den Behinderteneinrichtungen werden laut ihr insgesamt rund 2.100 Personen getestet. Hier sollen die Reihentestungen bis 28. Juli abgeschlossen sein, offen sind die Testungen noch bei 240 Bediensteten sowie 315 Bewohnerinnen und Bewohnern.

Kommentare laden
ANZEIGE