fbpx

Zum Thema:

16.09.2020 - 15:1743 Dienst­nehmer: ATPOL Personal GmbH ist insol­vent28.08.2020 - 11:16Trinkwasser in St. Georgen am Läng­see wieder genieß­bar14.08.2020 - 16:02Gemeinde Bad Klein­kirch­heim: Wasser muss ab­gekocht werden30.07.2020 - 11:02Nach Unwetter: Trinkwasser­verunreinigung in mehreren Orten
Aktuell - Kärnten
Das Leitungswasser muss in der Gemeinde Ruden aktuell abgekocht werden, um es gefahrenlos trinken zu können.
Das Leitungswasser muss in der Gemeinde Ruden aktuell abgekocht werden, um es gefahrenlos trinken zu können. © fotolia #68125438 Pixelot

"Nicht als Trinkwasser geeignet"

Trinkwasser abkochen: Verunreinigungen in Rudener Wasser gefunden

Ruden – Das Leitungswasser in der Kärntner Gemeinde Ruden muss aktuell abgekocht werden, bevor es getrunken werden kann. Wie heute bekannt wurde, wurden Verunreinigungen im Wasser entdeckt. An einer Lösung des Problems werde bereits gearbeitet.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter)

In der Gemeinde Ruden, Bezirk Völkermarkt, wurden am heutigen Montag, dem 13. Juli, wichtige Informationen zum örtlichen Trinkwasser bekannt gegeben. Demnach wurde bei einer Untersuchung festgestellt, dass das Leitungswasser „leichte Verunreinigungen“ aufweise, wie es in einer Aussendung heißt. Bis auf weiteres sei das Leitungswasser in Ruden „nicht als Trinkwasser geeignet„.

Sofort Maßnahmen eingeleitet

Wie der Bürgermeister von Ruden, Rudolf Skorjanz, in der Aussendung schreibt, seien sofort Maßnahmen ergriffen worden, um die Trinkwasserqualität wieder herzustellen. Bis dahin dürfe das Leitungswasser in Ruden „nur mehr im abgekochten Zustand als Trinkwasser verwendet werden.“ Um das Wasser trinkbar zu machen, solle man es drei Minuten bei Siedetemperatur abkochen.

Wie lange die Maßnahmen zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität andauern werden, ist aktuell nicht bekannt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE