fbpx

Zum Thema:

15.05.2021 - 16:17Kärnten im Wanderfieber: Tipps für deine Sicherheit05.05.2021 - 11:17Super-Bauzug bei Modernisierung des Karawanken­tunnels im Einsatz29.04.2021 - 09:26LKW kollidierte mit Fahrzeug: Person eingeklemmt14.04.2021 - 09:15Arbeiter beim Karawanken­tunnel schwer am Kopf verletzt
Aktuell - Kärnten
© pixabay

Reiseverkehr

ÖAMTC warnt erneut vor Stau am Wochenende

Kärnten – Besonders vor dem Karawankentunnel sagt der ÖAMTC für das kommende Wochenende starke Staus voraus. Wegen verstärkter Kontrollen ist mit Grenzwartezeiten von bis zu einer Stunde zu rechnen. 

 1 Minuten Lesezeit (134 Wörter)

Die Gute Nachricht zuerst: kilometerlange Staus wird es laut ÖAMTC am Wochenende keine geben. Sehr wohl ist aber mit Grenzwartezeiten wegen verstärkter Kontrollen zu rechnen. Besonders in Kärnten vor dem Karawanken Tunnel (A11), aber auch in der Steiermark auf der Pyhrn Autobahn (A9) vor Spielfeld und vor dem burgenländisch-ungarischen Übergang Nickelsdorf (A4) sind Wartezeiten von bis zu einer Stunde jederzeit möglich.

Viel Verkehr rund um Kärntner Seen

Auf den Zufahrten zu den Erholungsgebieten müssen Verzögerungen einkalkuliert werden. Der ÖAMTC rechnet vor allem mit starkem Zustrom zu den Seengebieten. Vom Bodensee, über die Kärntner Seen, dem Salzkammergut, bis zum Neusiedlersee werden die Zu- und Abfahrten bei Schönwetter belastet sein. Die von früher bekannten kilometerlangen Blechkolonnen Richtung Süden werden uns laut ÖAMTC aber erspart bleiben.

ANZEIGE