fbpx

Zum Thema:

28.02.2021 - 12:43Second-Hand Shop für Kinderware eröffnet in der Bahnhofsstraße28.02.2021 - 11:17Kiloweise Drogen geschmuggelt: Dealer auf frischer Tat ertappt28.02.2021 - 10:24Pimkie insolvent: Filiale in den City Arkaden geschlossen28.02.2021 - 08:00Geben & Nehmen: So funktioniert der Talente-Tausch­kreis Kärnten
Aktuell - Klagenfurt
© Feuerwehr Viktring - Stein / Neudorf

Er versteckte sich vor den Einsatzkräften

Horror-Crash: Alkolenker (32) verursachte schweren Unfall

Klagenfurt – Auf der Rosentalerstraße kam es in den frühen Morgenstunden des 17. Juli zu einem schweren Unfall. Ein 32-jähriger Alkolenker prallte gegen Leitpflöcke und mehrere Verkehrszeichen. Schließlich überschlug sich das Fahrzeug und krachte gegen einen entgegenkommenden PKW.

 1 Minuten Lesezeit (221 Wörter)

In den frühen Morgenstunden des 17. Juli fuhr ein 32-jähriger Mann aus Klagenfurt-Land mit seinem PKW in Klagenfurt auf der Rosentaler Straße (B 91) in Richtung Ferlach. Dabei kam er mit seinem PKW rechts auf das Bankett, prallte dort gegen zwei Leitpflöcke, drei Verkehrszeichen und eine Holztafel samt Betonsockel.

Crash mit PKW

Durch den Anprall wurde der PKW zurück auf die Fahrbahn geschleudert und überschlug sich.  In der Folge stieß der PKW noch gegen einen entgegenkommenden PKW, welcher von einem 27-jährigen Feldkirchener gelenkt wurde. Schließlich kam der PKW mitten auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen.

PKW-Lenker flüchtete vor Einsatzkräften

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete der 32-Jährige zu Fuß in eine Seitengasse. Dort konnte er von der Besatzung der verständigten Rettung aufgefunden und erstversorgt werden. Anschließend wurde er von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt verbracht. Er erlitt bei dem Vorfall nämlich Verletzungen unbestimmten Grades.

Alkotest positiv

Ein mit ihm durchgeführter Alkomatentest verlief positiv, jener mit dem Feldkirchener verlief negativ. Am PKW des Mannes aus dem Bezirk Klagenfurt-Land entstand Totalschaden, am anderen schwerer Sachschaden. Im Einsatz standen die BF Klagenfurt und die FF Stein-Viktring mit mehreren Fahrzeugen. Die Unfallstelle war für die Dauer der Bergungsarbeiten für ca. 45 Minuten gesperrt.

ANZEIGE