fbpx

Zum Thema:

22.04.2021 - 21:165-Jähriger von Holz­figur erschlagen: Weiter kein Urteil22.04.2021 - 19:43Über 52.000 Euro veruntreut: BH-Mitarbeiterin bei Prozess verurteilt19.04.2021 - 19:01Prozess: Ex-Politiker veruntreute Geld von Beeinträchtigtem15.04.2021 - 09:45Nach Unfall mit drei Toten: LKW-Lenker steht heute vor Gericht
Aktuell - Kärnten
© Polizei Kärnten

Alkolenker vor Gericht

Nach wilder Verfol­gungsjagd: Mann zu 15 Monaten Haft verurteilt

Kärnten – Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei im Bezirk Hermagor musste sich ein 53-jähriger Fahrzeuglenker heute, am 21. Juli, vor dem Landesgericht Klagenfurt verantworten. Er wurde laut Medienberichten zu 15 Monaten Haft verurteilt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (104 Wörter) | Änderung am 21.07.2020 - 18.33 Uhr

Dem 53-jährigen Angeklagten wurde zur Last gelegt – im alkoholisierten Zustand und ohne im Besitz einer Lenkberechtigung zu sein – mehrere Anhalteversuche der ihn mit Blaulicht und Folgetonhorn verfolgenden Polizeibeamten ignoriert zu haben. Zudem soll er mit seinem Fahrzeug eine mit Dienstfahrzeugen errichtete Straßensperre durchbrochen haben und auf einen Polizeibeamten zugerast sein. Dieser musste zur Seite springen musste, um eine Kollision zu verhindern.

15 Monate Haft

Aus diesem Grund musste sich der Fahrzeuglenker heute, dem 21. Juli 2020, wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie schwerer Sachbeschädigung vor dem Landesgericht Klagenfurt verantworten. Wie der ORF kürzlich berichtete, wurde der Angeklagte zu 15 Monaten unbedingter Haft verurteilt.

ANZEIGE