fbpx

Zum Thema:

22.07.2020 - 11:25Lendorfer Schule zer­stört: ,,Jugend­streich ist aus dem Ruder ge­laufen“09.07.2020 - 16:47Abflüsse ver­stopft: Vandalen setzten Lend­orfer Schule unter Wasser30.06.2020 - 11:46Skaterrampen im Europa­park mit Graffiti be­schmiert28.06.2020 - 16:36Vandalismus: Täter randalierte am Mallnitzer Dorfplatz
Aktuell - Villach
© Wasserrettung Ferndorf

Vandalen in Ferndorf

„Einfach nur trau­rig“: Werbe­puppe der Wasser­rettung mutwillig zerstört

Ferndorf – Unbekannte Täter zerstörten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mutwillig eine Werbepuppe der Wasserrettung Einsatzstelle Ferndorf. Auch Sonnensegel und das Drehkreuz am Eingang des Strandbades wurden beschädigt. 

 1 Minuten Lesezeit (153 Wörter) | Änderung am 25.07.2020 - 22.45 Uhr

In Ferndorf scheint eine Vandalengruppe ihr Unwesen zu treiben. In der Nacht auf Freitag, 24. Juli, wurde die Werbepuppe der Wasserrettung Einsatzstelle Ferndorf von Unbekannten mutwillig zerstört. „Die Puppe wurde dazu verwendet, ÖWR-Aktionen zu bewerben. Es ist einfach nur traurig und unverständlich, dass jemand so etwas mutwillig kaputt macht“, erzählt uns Gerhard Kremmer, Einsatzstellenleiter der Wasserrettung Ferndorf, im Gespräch. Der Schaden beträgt ungefähr 250 Euro. „Dafür muss die Wasserrettung nun selbst aufkommen“, so Kremmer.

Auch Drehkreuz beschädigt

Die Werbepuppe ist aber nicht die einzige Sache, die in letzter Zeit in Ferndorf beschädigt wurde. „Scheinbar hat die gleiche Truppe auch unser Sonnensegel zum Schutz unserer Badeaufsichtspersonen und außerdem beim Eingang zum Strandbad das Drehkreuz mutwillig beschädigt“, teilt der Ferndorfer Bürgermeister Józef Haller mit. Ob hinter den Vorfällen tatsächlich die selben Täter stecken, ist offiziell nicht bekannt. Um Hinweise wird gebeten.

Kommentare laden
ANZEIGE