fbpx

Zum Thema:

24.09.2020 - 10:31Kurz: „Ski­ver­gnü­gen ja, aber ohne Après-Ski“23.09.2020 - 08:08Kärnten legt Investitions­förderung für Ausflugsziele fest21.09.2020 - 09:18Tourismusausschuss besprach aktuelle Fragen zu COVID-1915.09.2020 - 19:07Gewinne jetzt „Pump­track-Fun“ für dich und deine Familie!
Wirtschaft - Villach
Am Bild (v.l.): LR Daniel Fellner, LH Peter Kaiser, Christian Hofer (Hotelier und Bauherr), Veronika Zorn-Jäger (Tourismusverband) und LR Sebastian Schuschnig.
Am Bild (v.l.): LR Daniel Fellner, LH Peter Kaiser, Christian Hofer (Hotelier und Bauherr), Veronika Zorn-Jäger (Tourismusverband) und LR Sebastian Schuschnig. © LPD Kärnten/Oskar Höher

Neubau Hotel Kaiserhof und Ortskernentwicklung:

Mega­investition am Ossiacher See: 30 Millionen Euro für Tourismus-Projekt

Annenheim/Ossiacher See – Großartig, einzigartig, außergewöhnlich … mit solchen Superlativen wurde am gestrigen Montag, dem 3. August, ein neues Hotel-Projekt in Annenheim präsentiert. 30 Millionen Euro sollen in das Projekt und die umliegende Infrastruktur investiert werden. Sehr begeistert zeigten sich auch Landeshauptmann Peter Kaiser, Gemeindereferent LR Daniel Fellner und Tourismusreferent LR Sebastian Schuschnig.

 4 Minuten Lesezeit (518 Wörter)

„Dieses Leuchtturmprojekt zeigt deutlich, dass man mit Kooperation und Ausdauer viel schaffen kann. Teamarbeit, ein guter Gemeinderat und ein ‚lästiger Bürgermeister‘ zahlen sich aus“, sagte der Landeshauptmann in Anspielung auf die unermüdlichen Bemühungen von Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig, die seit Jahren von der Bevölkerung gewünschte Ortskernbildung in Annenheim umzusetzen. Die Miteinbeziehung aller Projektbeteiligten habe dazu geführt, dass neben dem Hotel – das als Ganzjahresbetrieb zusätzliche Nächtigungen und Arbeitsplätze in der Region bringen soll – auch Infrastruktur im öffentlichen Raum geschaffen werde. In der kürzlich abgehaltenen Regierungsklausur habe man beschlossen, das Land noch sichtbarer machen zu wollen. „Das ist ein mächtig tolles und nachhaltiges Projekt mit Enkelverantwortung – Ihr könnt Euch alle stolz und glücklich fühlen“, so Kaiser.

ANZEIGE
LH Peter Kaiser bei der Projektpräsentation „Ortsentwicklung Masterplan Aichelberghof“.

LH Peter Kaiser bei der Projektpräsentation „Ortsentwicklung Masterplan Aichelberghof“. - © LPD Kärnten/Oskar Höher

Nachhaltige Verbesserungen im Tourismus

„Alles was Kärnten auszeichnet, spiegelt sich in diesem Projekt mit so außergewöhnlicher Strahlkraft, wie es aus unserer Sicht kein zweites Mal gibt, wider“, betonte Bürgermeister Klaus Glanznig. Die Berg-See-Verbindung in Annenheim würde ein großes Potential in sich bergen und das geplante Hotelprojekt soll ein Bindeglied zur Verbindung von Berg und See werden. „Allein in der Sommersaison frequentieren rund 40.000 Passagiere der Ossiacher See Schifffahrt die Anlegestelle in Annenheim“, so der Bürgermeister. Ein Ganzjahresbetrieb mit Qualitätsbetten und öffentlich zugänglichen Gastronomieeinheiten werde die Attraktivität nachhaltig verbessern. „Auch der öffentlich zugängliche Seepark erfährt eine Aktivierung und der freie Zugang zum See wird deutlich attraktiver.“

4 Sterne Hotel und weitere Veränderungen geplant

Architekt Hermann Dorn (Trecolore Architects) stellte das Projekt vor, das den Berg mit dem See verbinden soll. Nachdem 2014 der Tourismusbetrieb „Aichelberghof“ stillgelegt worden sei, habe im Jahr 2016 die Tertius Beteiligungs GmbH das große touristische Potential des Areals erkannt und die Liegenschaft erworben. Damit sei ein entscheidender Impuls zur Entwicklung eines Masterplans gesetzt worden, der mit einem ganzjährig betriebenen Hotel der 4-Sterne-Kategorie die Standortqualität infrastrukturell aufwerten soll. Dazu gehören die Neuerrichtung einer direkten und barrierefreien Verbindung zur Talstation der Gerlitzen Kanzelbahn, der Umbau der ÖBB Haltestelle (barrierefreie City Jet Anbindung nach Villach) sowie die Aktivierung des Uferbereiches, der mit einer Neugestaltung der Seepromenade, der Schiffsanlegestelle und des Seeparks weiterhin uneingeschränkt für die Öffentlichkeit nutzbar und erlebbar bleibt.

Eröffnung 2023 geplant

Bauherr und Hotelier Christian Hofer, Eigentümer der Kaiserhof Hotels in Wien und Kitzbühel, berichtete über die Beweggründe, nun auch in Annenheim einen Kaiserhof zu errichten: „Wir wollten ein Hotel am See und ich habe mich sofort in diesen Platz verliebt.“ Die Eröffnung sei für 2023 geplant.

Großinvestition in ÖBB-Haltestelle

ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä berichtete über die Großinvestitionen von zwei Millionen Euro in die Haltestelle. Manuel Kapeller-Hopfgartner (Gerlitzen Kanzelbahn Touristik) und Geschäftsführer Josef Nageler (Geschäftsführer der Nageler Schiffahrt) sehen Annenheim als neuen Hotspot am Ossiacher See. „Es soll weg vom Nur-Badesee hin zum Ausflugssee gehen.“ Insgesamt sollen in das Projekt und die umliegende Infrastruktur 30 Millionen Euro investiert werden, heißt es vom Land Kärnten.

Kommentare laden
ANZEIGE