fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 18:31Klagenfurterin trägt Maske und wird auf offener Straße beschmipft20.09.2020 - 08:15Flughafen Klagen­furt – „Der Vertrag soll so bleiben wie beschlossen“19.09.2020 - 21:52Priesterweihe im Klagen­furter Dom19.09.2020 - 21:17EC KAC freut sich über 4:0-Er­folg gegen den EC Salz­burg
Aktuell - Klagenfurt
© KK

Acht Neuinfektionen in Kärnten

Corona-Cluster nach Infektionsfall im Strandbad

Klagenfurt – Das Land Kärnten meldete heute acht Corona-Neuinfektionen. Dazu zählen auch drei Fälle aus den Bezirken Klagenfurt bzw. Klagenfurt Land. Um den infizierten Strandbad Praktikanten hat sich ein Cluster mit bisher neun Infizierten gebildet. 

 1 Minuten Lesezeit (224 Wörter) | Änderung am 05.08.2020 - 18.41 Uhr

Um den Praktikanten des Strandbades Klagenfurt hat sich ein Cluster mit bisher insgesamt neun Infizierten gebildet. Neben dem Praktikanten zählen dazu ein Mitarbeiter des Strandbades und jemand aus dessen familiären Umfeld sowie sechs Personen aus dem privaten Umfeld des Praktikanten – darunter die heute gemeldeten drei Neuinfektionen aus Klagenfurt und Klagenfurt-Land. Im privaten Bereich erfolgte der Kontakt in Klagenfurter Lokalen, die auf deren Eigeninitiative hin geschlossen haben. Die Mitarbeiter der betroffenen Lokale wurden getestet. Bei einem Lokal liegen die Ergebnisse bereits vor, sie sind alle negativ.

Strandbad Mitarbeiter werden erneut getestet

Wie die Stadtwerke Klagenfurt (STW) bekanntgeben, war ein vor über zwei Wochen durchgeführter PCR-Test bei allen Mitarbeitern des Strandbades Klagenfurt negativ. Danach erkrankte der Praktikant an COVID-19 und infizierte einen engen Mitarbeiter. Auch alle weiteren fünf Personen aus dieser Arbeitsgruppe wurden, obwohl sie negativ getestet wurden, vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Um den bestmöglichen Schutz für die Gäste zu gewährleisten, wurden danach alle weiteren Strandbad-Mitarbeiter noch einmal getestet – auch diesmal waren alle Ergebnisse negativ. Im Laufe der nächsten Woche werden alle STW-Strandbad-Mitarbeiter zum dritten Mal getestet. Sie tragen im Strandbad weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz und setzen verstärkt auf Hygienemaßnahmen. Neue Praktikanten im Freizeit-Bereich werden sofort einem entsprechenden Test unterzogen. Der normale und sichere Betrieb in den Bädern bleibt laut den Stadtwerken gewährleistet.

Kommentare laden
ANZEIGE