fbpx

Zum Thema:

28.02.2021 - 12:09Tisch direkt an der Grenze: Wirt liefert italienische Pizzen nach Kärnten25.02.2021 - 06:26Blick zu den Nachbarn: Italienische Regionen ver­zeichnen Corona-Anstieg17.02.2021 - 20:20Per Haftbefehl ge­suchter Bosnier wollte Grenze in Kärnten über­queren16.02.2021 - 20:33Erneut strengere Einreise­bestimmungen für Italien
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Illegaler Tierhandel:

Über hundert Welpen bei Kon­trol­len in Grenz­nähe ge­rettet

Friaul-Julisch Venetien – Innerhalb eines Monats wurden 115 Hundewelpen bei Kontrollen in der Nähe der Grenze in Friaul-Julisch Venetien von italienischen Beamten beschlagnahmt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (87 Wörter)

Wie italienische Medien berichten, wurden bei drei Kontrollen in Grenznähe innerhalb eines Monats insgesamt 115 Hundewelpen von illegalen Tierhändlern beschlagnahmt. Die Kontrollen haben am 5. und 8. Juni sowie am 14. Juli 2020 stattgefunden. Es seien, laut Medienberichten, verschiedenste Rassen gewesen, darunter Spitz, Malteser, Siberian Husky, Boston Terrier, Teckel, Shiba Inu und Golden Retriever.

An der Grenze zu Slowenien und Österreich

Den Medienberichten ist zu entnehmen, dass der illegale Handel in Friaul-Julisch Venetien hauptsächlich entlang der slowenischen Grenze sowie über den österreichischen Pass entlang des Udine-Kanals verläuft.

 

ANZEIGE