fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 16:15Villacher Adler wollen gegen Innsbruck auf eigenem Eis gewinnen26.09.2020 - 12:50Industrie-Staubsauger aus Reinigungs­unternehmen gestohlen26.09.2020 - 11:42Wie cool: Das Maibachl rinnt endlich wieder26.09.2020 - 10:22Super: Vergröße­rung der Gast­gärten bleibt in Villach weiterhin gratis
Wirtschaft - Villach
Tchibo ist 2019 aus der Fläche am Hauptplatz ausgezogen. Jetzt gibt es einen Nachfolger.
Tchibo ist 2019 aus der Fläche am Hauptplatz ausgezogen. Jetzt gibt es einen Nachfolger. © KK

Ein Leerstand weniger:

Neue Boutique er­öffnet auf ehe­maliger „Tchibo“-Fläche am Haupt­platz

Hauptplatz – Gute Nachrichten für die Innenstadt. Der Leerstand der ehemaligen "Tchibo"-Filiale ist Geschichte. Am Hauptplatz zieht eine Modeboutique ein.

 2 Minuten Lesezeit (307 Wörter) | Änderung am 12.08.2020 - 17.38 Uhr

Nur wenige Monate stand die Fläche am Hauptplatz leer. Eine Fläche in einem traditions- und geschichtsreichen Haus. Die Eigentümerinnen Gemeinschaft der Immobilie legte bei der Neuvermietung Wert auf Seriosität und Wertigkeit der Mieter. Dieser Wunsch wurde erfüllt, heißt es.

Modeboutique eröffnet

Das Angebot umfasst italienische Fashion, Accessoires und vieles mehr. „Wir starten demnächst mit den Bauarbeiten und freuen uns auf die Eröffnung in den ersten September-Wochen“, so die Betreiber Mario und Vincenzo De Nicola, die die Pläne gegenüber 5 Minuten Villach bestätigen. Die Unternehmer legen viel Wert auf Qualität und außergewöhnliche Designs. Es ist der zweite Standort in der Villacher Innenstadt. Schräg gegenüber befindet sich bereits die Modeboutique „Anteprima“, die im November 2019 eröffnete. Auch in Klagenfurt gibt es bereits zwei Filialen. Geführt werden die Boutiquen vom Unternehmer-Trio Mario De Nicola, Vincenzo De Nicola und Antonio Jacomino aus Tarvis.

Italienische Tradition…

Die Familie Ghon, ihre Familiengeschichte ist ein wichtiger Teil der Geschichte Villachs, betrieb in der Filiale am Hauptplatz 10 eine Spezerei- und ein Farbwarengeschäft. Das war ungefähr im Jahr 1860. Sein Vater Anton, er hatte italienische Wurzeln, erwarb die Immobilie damals. Er verkaufte hier Obst und Gemüse aus Italien. „Ich freue mich, dass die Geschichte des Gebäudes mit meinen italienischen Vorfahren begann und jetzt wieder ein italienisches Unternehmen einzieht“, so eine Nachfahrin und jetzt Nachbarin Olivia Clementschitsch. Sie leitet die Galerie Kunst.Raum.Villach gleich nebenan. Für die Vermittlung der Immobilie zeigt sich die Firma Barta verantwortlich. Geschäftsführer Gerhard Barta freut sich: „Die Modeboutique ist sicherlich eine Bereicherung für die Innenstadt. Wir sind sehr froh, hier erfolgreich vermittelt zu haben. Vor allem ist es sehr schön zu sehen, wenn in Zeiten wie diesen investiert und ausgebaut wird.“

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE