fbpx

Zum Thema:

06.03.2021 - 08:09Auto prallte gegen Hausmauer: Zwei Personen eingeklemmt06.03.2021 - 07:34Langer Stau auf A2: 54-Jährige bei Kollision verletzt05.03.2021 - 12:46Motorradfahrer (19) machte „Wheelie“ und kollidiert mit PKW04.03.2021 - 19:21Fußgängerin fiel nach Kollision auf PKW-Motorhaube
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Sturz mit Motorrad:

Motorradlenker er­litt bei Un­fall tödliche Ver­letzungen

Albeck – Am Donnerstag, dem 13. August 2020, ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall auf der Hochrindl Landesstraße. Der 63-jährige Motorradlenker kam in einer Linkskurve zu Sturz, kollidierte mit der Leitschiene und wurde mit tödlichen Verletzungen in eine Wiese geschleudert.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter)

Am Donnerstag, dem 13. August 2020, gegen 12.35 Uhr, lenkte ein 63-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan sein Motorrad auf der Hochrindl Landesstraße talwärts in Richtung Sirnitz. Dabei kam er in der Gemeinde Albeck in einer Linkskurve ohne Fremdverschulden zu Sturz, kollidierte mit der dort befindlichen Leitschiene und wurde mit tödlichen Verletzungen in die angrenzende Wiesefläche geschleudert.

Urlauber setzten Rettungskette in Gang

Das total beschädigte Motorrad wurde auf die Hochrindl Landesstraße zurückgeschleudert und kam auf der Fahrbahn liegend zum Stillstand. Ein 48-jähriger deutscher Urlauber fuhr gegen 12.40 Uhr mit seiner Gattin auf der Hochrindl Landesstraße bergwärts und sah das auf der Fahrbahn liegende, total beschädigte Motorrad und setzte die Rettungskette in Gang. Die Flugnotärztin des Rettungshubschraubers RK 1 konnte nur noch den Tod des Verunfallten feststellen.

 

Schlagwörter:
ANZEIGE