fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 12:57Diese Fundtiere warten auf ihre Besitzer13.09.2020 - 08:28Ziegensittich sucht Besitzer und Lumpi sucht ein neues Zuhause13.09.2020 - 07:47Mia und Bonzo suchen ein Zuhause fürs Leben!06.09.2020 - 08:39Vierbeiner suchen Lebensplatz
Leute - Kärnten
© Tierschutz aktiv Kärnten

Sie verloren das Interesse

„Als Spielzeug“: Kleiner Lucky wurde in Tierkäfig gesperrt

Kärnten – Als Spielzeug für die Kinder geholt, ereilte den jungen Lucky ein trauriges Schicksal. Als die Kinder das Interesse verloren, wurde er weggesperrt.

 2 Minuten Lesezeit (337 Wörter) | Änderung am 15.08.2020 - 09.19 Uhr
Es ist leider keine Seltenheit, dass Tiere als Kinderspielzeug angeschafft werden. „Immer öfter kommt es vor, dass wir Tiere übernehmen, die genau dieses Schicksal teilen“, heißt es seitens des „Tierschutzverein aktiv Kärnten“.

Als Spielzeug „angeschafft“

Einst werden sie angeschafft, weil die Kinder es sich ja so sehr wünschen und früher oder später dann wie Müll entsorgt. Entweder wird dann ein anderes Tier gekauft oder wenn die Tiere Glück haben, werden keine neuen Haustiere angeschafft. Keine Einzelfälle. Dieses traurige Schicksal ereilte auch den kleinen „Lucky.“ „Er ist erst ein Jahr alt“, heißt es seines des Tierschutzvereines gegenüber 5 Minuten. „Er wurde als Kinderspielzeug angeschafft und schon nach kurzer Zeit verloren die Kinder das Interesse an dem Vierbeiner.“

Ein Jahr lang eingesperrt

Auch die Eltern wollten sich nicht um den Hund kümmern, so entschlossen sie sich dazu, den Hund in einen Kleintierkäfig zu sperren. Dort musste er fast ein Jahr lang sein Dasein fristen. Eine Tierfreundin wurde auf den Hund aufmerksam und schaffte es, die Besitzerin zu überreden, den Hund doch beim Tierschutz abzugeben. Der Hund befand sich in einem erbärmlichen Zustand – er war komplett verwahrlost. Das Fell war nicht nur komplett verfilzt und stumpf, sondern auch vom Urin gelb verfärbt. Weiters war er übersäht mit Flöhen und Milben. Ebenso waren die Krallen viel zu lang.  „Er wurde beim Hundefrisör komplett geschoren, da er komplette Filzplatten hatte. Sonst geht es ihm zum Glück gut. Er genießt es jetzt Hund sein zu dürfen und nicht mehr eingesperrt zu sein“, heißt es seitens des Vereines.

Richtigen Umgang erlernen

Kinder müssen den richtigen Umgang mit Tieren durch die Eltern erlernen, aber was lernt ein Kind, wenn es ein Tier als Spielzeug wahrnimmt? „Wir können es nicht verstehen warum so etwas noch immer Gang und Gäbe ist. Tiere sind Lebewesen und kein Kinderspielzeug – egal ob Kleintier, Katze oder Hund. Der Fall wird an die Tierschutzombudsstelle weiter geleitet.“
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE