fbpx

Zum Thema:

15.10.2020 - 20:31Jugendliche aus neun Ländern für Jugendtraining in Kärnten   15.10.2020 - 16:42Über 1.000 Teilnehmer bei „Kärnten radelt 2020“14.10.2020 - 08:17Neue App aus Kärnten führt Sport­begeisterte zusammen11.10.2020 - 07:30Kärntens „Musketiere“ liefern Top-Ergebnisse ab
Sport - Kärnten
© Kärnten Läuft-Weixelbraun

Die Sieger stehen fest:

Das KÄRNTEN LÄUFT Wochenende ist gelaufen!

Klagenfurt – Es war ein unvergessenes Lauf-Wochenende, welches in die Geschichte des Laufsports in Kärnten und wohl auch in Österreich eingehen wird. Generell war der Sport der große Gewinner an diesem Wochenende. Dass eine Veranstaltung in dieser Größenordnung in Zeiten wie diesen mit einem passenden Konzept durchgeführt werden konnte, zeigt, dass der Virus kein Grund ist, Sportveranstaltungen abzusagen und eine ganze Branche in die Krise zu stürzen. 

 2 Minuten Lesezeit (308 Wörter)

Die neue Location Wörthersee Stadion und die neue Strecke in der Ostbucht des Wörthersees hat bei den Läufern große Begeisterung ausgelöst. Der Einlauf in ein 30.000 Zuschauer fassendes Stadion war für fast alle ein erstmaliges Erlebnis und hat unglaubliche Emotionen ausgelöst. Auch die naturverbundene Strecke entlang der Flüsse Sattnitz und Lend und entlang des Wörthersee Ufers hat die Sportstadt Klagenfurt und das Land Kärnten in eine wunderschöne Auslage gestellt.

Auch ohne Spitzenläufer gab es Topleistungen 

Auch wenn die Spitzenläufer heuer nicht im Fokus gestanden sind: Weltstars wie Weltrekordhalter Eliud Kipchoge oder Weltmeister Wilson Kipsang haben sich schon in die Siegerliste des Wörthersee Halbmarathon eingetragen, hat es Topleistungen gegeben.

Die deutsche Siegerin Thea Heim ist eine der schnellsten Europäerinnen, die mit 1.16,43 die neue Strecke gerockt hat. Bei den Herren konnte sich ebenfalls ein deutscher Läufer die Siegertrophäe, eine Magnum Weinflasche von Winzerkrems Sandgrube 13, sichern. Dominik Sowieja absolvierte die Strecke in 1.09,47 Zweiter und bester Österreicher wurde Markus Bretterklieber vom Running Team Lannach/Stmk in guten 1.11,46.

Das neue System hat funktioniert!

Dass das neue System mit Einzelstarts und Blockstarts zu zusätzlicher Spannung geführt hat, zeigt, dass auch aus dem letzten Block startend noch Spitzenzeiten möglich waren. Janez Mulej aus Slowenien sorgte mit 1.12,11 für eine Überraschung und wurde Dritter. Schlussendlich haben an diesem KÄRNTEN LÄUFT Wochenende über 3000 LäuferInnen die Sicherheitsschleußen  und das einmalige Lauferlebnis in Kärnten genießen und ein gemeinsames Zeichen im Sinne des Sports und der Gesundheit setzen können.

Die Sieger:

Männer:

  1. Dominik SOWIEJA 1.09,47 (Deutschland)
  2. Markus BRETTERKLIEBER (Österreich – Running Team Lannach)
  3. Janez MULEJ 1.12,11 (Slowenien)

Damen:

  1. Thea HEIM 1.16,43 (Deutschland)
  2. Anja FINK 1.22,06 (Slowenien)
  3. Barbara BISCHOF 1.23,39 (Aut – Abenteuer Alpen)

Alle weiteren Infos und Ergebnisse unter www.kaerntenlaeuft.at

Kommentare laden
ANZEIGE