fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 16:01KFV-Präsident kommt für Sprech­tag nach Dellach22.09.2020 - 21:05Austria-Profis werden Paten für die Nach­wuchs-Teams der Violetten20.09.2020 - 20:16Auf Heimweg vom Gasthaus: Vier Jugendliche randalierten in Spittal19.09.2020 - 13:39ÖKG Kunden­servicestelle: Medizinischer Dienst übersiedelt
Sport - Kärnten
© eggspress

Bürgermeister übergibt Trainigsbälle

Gelungener Trainings­start für das Fuß­ball­nach­wuchs­zentrum Ober­kärnten

Spittal an der Drau – Seit wenigen Wochen trainieren im Goldeckstadion rund 35 zehn- bis vierzehnjährige Buben und Mädchen aus zwölf Oberkärntner Vereinen mit großer Begeisterung im neugegründeten Fußballnachwuchszentrum Oberkärnten (FNZO).

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter) | Änderung am 02.09.2020 - 14.03 Uhr

Zum Trainingsstart begrüßte Vizebürgermeister und Sportreferent Andreas Unterrieder die zahlreichen jungen Sportler, Eltern und das ambitionierte Team um Standortleiter Mario Hofer. Trainiert wird bis zu dreimal wöchentlich. Inzwischen wurde mit der Firma Puma eine Ausrüstervereinbarung getroffen. So ist auch eine hohe Qualität bei den Trainingsutensilien gewährleistet. Auch Bürgermeister Gerhard Pirih überzeugte sich persönlich bei der Übergabe der Trainingsbälle davon.

Talentetage Ende September

Gleichzeitig gilt es, den Blick bereits in die Zukunft zu richten. Daher werden vom FNZO am Donnerstag, dem 24. September, und am Donnerstag, dem 1. Oktober, Talentetage durchgeführt. Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr im Goldeckstadion. Eingeladen dazu sind die Jahrgänge 2011 und 2012 (Buben und Mädchen).

Das FNZO-Team

Das Fußballnachwuchszentrum Spittal wurde auf Initiative der Stadtgemeinde Spittal gegründet. Die organisatorische Leitung haben Sigi Grutschnig und Willi Pflügl inne, als Standortleiter fungiert Mario Hofer. Komplettiert wird das qualifizierte FNZO-Team durch die Trainer Sepp Feierabend, Martin Gussnig, Rafael Graf, Marcel Meixner, Jessica Pichlkastner, Hartwig Zagler und Alfred Hopfgartner sowie Rechtsbeirat Helmut Gruber, Andre Drobez (medizinische Betreuung) und Richard Sobota (sportwissenschaftliche Begleitung und Testung bei den Sichtungstrainings).

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE