fbpx

Zum Thema:

24.09.2020 - 12:48Noch eine Villacher Schule betroffen: Zwei Lehrkräfte infiziert23.09.2020 - 11:25Coronafall in Musikmittelschule Seeboden: Schüler positiv getestet21.09.2020 - 15:05Grippe-Impfung für Kinder heuer gratis21.09.2020 - 09:06Pflegeausbildung mit Matura: Diakonie startet als Schulversuch in Villach
Politik - Kärnten
© pixabay

ÖVP-Gruber: ,,Die Regierung ist bereit alles zu tun"

Auszahlung für Kinderbonus an 68.949 Kärntner Familien startet

Kärnten – Die Coronakrise hat viele Kärntner Familien vor besondere Herausforderungen gestellt. Viele Eltern haben aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie Einkommensrückgänge zu beklagen. Um die Familien hier so gut als möglich zu unterstützen, hat die Bundesregierung ein umfangreiches Hilfspaket geschnürt. In den kommenden Tagen wird der Kinderbonus in Höhe von 360 Euro pro Kind automatisch mit der Familienbeihilfe ausbezahlt.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter)

„Damit entlasten wir unsere Familien, die einen besonderen Beitrag zur Gesellschaft leisten“, so ÖVP-Landesparteiobmann Martin Gruber, der selbst dreifacher Familienvater ist. Alleine in Kärnten profitieren davon über 110.192 Kinder bzw. 68.949 anspruchsberechtigte Kärntner Familien.

Zusätzlich gibt es ein Schulstartgeld von 100 Euro

„Es gibt keine bürokratischen Hürden für Familien, um diese Unterstützung zu bekommen“, betont Gruber. Es sei kein Antrag notwendig, sondern der Bonus wird mit der Familienbeihilfe überwiesen. Zusätzlich dazu werde im September ein Schulstartgeld von 100 Euro für jedes Kind zwischen sechs und 15 Jahren mit der Familienbeihilfe ausbezahlt. Auch dafür ist kein gesonderter Antrag erforderlich. „Von diesen Hilfspaketen profitieren alle Kärntner Familien“, ist Martin Gruber überzeugt. „Diese Maßnahmen zeigen, dass die Bundesregierung bereit ist, alles zu tun, um unsere Familien mit den finanziellen Folgen der Coronakrise nicht im Stich zu lassen.“

Kommentare laden
ANZEIGE