fbpx

Zum Thema:

18.05.2021 - 18:29Super: Gleich drei neue Gastro­nomie-High­lights im ATRIO17.05.2021 - 21:39Pfefferspray-Attacke in der Unteren Fellach traf acht Monate altes Baby17.05.2021 - 18:52Das lange Warten hat endlich ein Ende!17.05.2021 - 15:34Villach vergibt Flächen zum Garteln mitten in der Stadt
Aktuell - Villach
© HFW Villach

Wegen angebrannten Speisen

FF Einsatz in ver­rauchter Woh­nung: Mann musste reanimiert werden

Völkendorf – Wie bereits berichtet, kam es heute im Bereich Völkendorf zu einem Feuerwehreinsatz. Durch angebrannte Speisen kam es zu starker Rauchentwicklung in einer Wohnung. Die Feuerwehren stiegen mit Hilfe der Drehleiter über ein Fenster in die Wohnung ein. Dort wurde eine leblose Person vorgefunden. Die Einsatzkräfte begannen sofort mit der Reanimation. 

 1 Minuten Lesezeit (203 Wörter) | Änderung am 06.09.2020 - 19.04 Uhr

Kurz vor 14.30 Uhr, meldeten mehrere Mieter eines Mehrparteienhause im Villacher Stadtteil Völkendorf einen Heimrauchmelderalarm mit leichten Rauch aus einem Fenster im 3 Stock. Seitens der Leitstelle Villach wurde sofort Alarm für die Hauptfeuerwache Villach, die FF Judendorf und die örtlich zuständige FF Völkendorf ausgelöst.

Person leblos in Wohnung gefunden

Am Einsatzort konnte nach kurzer Erkundung ein offenes Fenster der Betroffenen Wohnung erkannt werden. Über die Drehleiter stieg ein Atemschutztrupp in die Wohnung ein und konnte plötzlich eine Person leblos am Boden liegend vorfinden. Es wurde ein Herz Kreislaufstillstand erkannt und sofort mit der Reanimation begonnen. Parallel dazu wurde der Rauch mittels Druckbelüfter aus der Wohnung geblasenen und die angebrannten Speisen vom Herd entfernt. „Als kurz darauf das Rote Kreuz mit Notarzt eingetroffen war, unterstützen wir diese bei der fortlaufenden Reanimation“, berichtet Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache.

Über 40 Mann im Einsatz

Nach den ersten Maßnahmen durch den Notarzt wurde der Patient unterlaufender Reanimation mittels Schleifkorbtrage über die Drehleiter aus dem Stiegenhausfenster im 2. Stock geborgen und dann sofort ins LKH Villach verbracht. Derzeit ist der Gesundheitszustand unbekannt. Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit rund 40 Mann gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei.

Schlagwörter:
ANZEIGE