fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 22:00Ein Mix aus Sonne und Wolken: Heute werden es bis zu 17 Grad28.09.2020 - 20:15Kärntner Handel atmet auf: Weihnachts­märkte dürfen stattfinden28.09.2020 - 19:43Rat der Slowenen will Slowenisch als zweite Landes­sprache28.09.2020 - 17:46Land bestätigt zehn Neuinfektionen in Kärnten
Wirtschaft - Klagenfurt
Reinhard Wallner, Sprecher der Kärntner Linien, LR Sebastian Schuschnig, und Alfred Loidl, Vorstand der Österreichischen Postbus AG.
Reinhard Wallner, Sprecher der Kärntner Linien, LR Sebastian Schuschnig, und Alfred Loidl, Vorstand der Österreichischen Postbus AG. © 5min.at

Pendler profitieren:

Upgrade für den öf­fent­lichen Ver­kehr: S-Bus-Linien starten

Klagenfurt – Nach dem Wegfall der Stadtzuschläge in Klagenfurt und Villach wurden am Freitag, dem 11. September 2020, bereits die nächsten Schritte des 2019 gestarteten ÖV-Reformprozess 2020+ gemeinsam mit den Kärntner Linien und der Österreichischen Postbus AG in Klagenfurt präsentiert.

 3 Minuten Lesezeit (399 Wörter) | Änderung am 11.09.2020 - 12.47 Uhr

„Mit einem neuen Netz von Schnellbussen werden wir in den nächsten Jahren die Anbindung der Regionen an die Zentren deutlich verbessern. Das Busangebot entspricht der Qualität unserer S-Bahn und wurde speziell an die Bedürfnisse der Pendler angepasst“, so Mobilitätlandesrat Sebastian Schuschnig in einer Pressekonferenz mit Reinhard Wallner, Sprecher der Kärntner Linien, und Alfred Loidl, Vorstand der Österreichischen Postbus AG.

S-Busse bringen Regionen näher an die Städte

Ab Montag nehmen schrittweise neue, schnelle Verbindungen zwischen Völkermarkt und Klagenfurt, Ferlach und Villach sowie Kötschach-Mauthen und Hermagor Fahrt auf. Mit Dezember werden die Schnellbusse von Feldkirchen nach Klagenfurt ausgebaut. Vor allem die Bezirksstädte, welche noch nicht vom gut ausgebauten S-Bahn-Netz erfasst sind, sollen durch die neuen Schnellbusse besser erreicht werden. Die ersten Schnellbus-Linien werden noch heuer in Betrieb gehen. „Die Schnellbusse erfassen große Siedlungen und berücksichtigen auch wichtige Dienstgeber wie etwa das Klinikum Klagenfurt oder Infineon“, so Schuschnig. Alfred Loidl, Vorstand der Österreichischen Postbus AG: „Mit den S-Bussen setzen wir gemeinsam mit dem Land Kärnten einen weiteren Schritt, um die Regionen näher an große Städte zu bringen.“

ANZEIGE
LR Schuschnig stellt ein mehrfaches Upgrade für den öffentlichen Verkehr vor.

LR Schuschnig stellt ein mehrfaches Upgrade für den öffentlichen Verkehr vor. - © 5min.at

Künftig sind alle Busse optisch einheitlich unterwegs

Ebenso wurde heute der neue Markenauftritt der Kärntner Linien präsentiert. „Künftig sind alle Busse optisch einheitlich unterwegs. […]“, so Schuschnig. Transportiert wird mit der neuen Marke auch das Öffi-Erlebnis. „Wir wollen stärker die Emotion vor den Vorhang holen“, sagt Schuschnig. Unter dem Motto „Wir verbinden“ werden künftig vermehrt „Kärntner-Linien-Momente“ in den Kampagnen vor den Vorhang geholt. Sämtliche Werbemittel werden ausschließlich von Kärntner Unternehmen sowie möglichst nachhaltig und plastikfrei produziert. Ebenso wurde eine Marketing-Agentur aus Kärnten mit der Umsetzung des neuen Logos beauftragt.

Emotion spiegelt sich im neuen Markenauftritt wider

Dazu der Sprecher der Kärntner Linien, Reinhard Wallner: „Unter der Marke Kärntner Linien erfüllen alle Kärntner Verkehrsbetriebe eine ganz wesentliche Aufgabe in unserer Gesellschaft: Sie verbinden. […] Genau diese Emotion spiegelt sich im neuen Markenauftritt wider. Durch das bunte Farbsystem und das flexible Key Visual treten die Kärntner Linien gleich dynamisch, flexibel und vielseitig wie ihre Kunden in Erscheinung.“

ANZEIGE
Eine Marketing-Agentur aus Kärnten wurde mit der Umsetzung des neuen Logos beauftragt.

Eine Marketing-Agentur aus Kärnten wurde mit der Umsetzung des neuen Logos beauftragt. - © 5min.at

Kommentare laden
ANZEIGE