fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 09:06Villacherin tot in Innenstadt-Bar aufgefunden29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“28.09.2020 - 21:41Geschafft: 13 HOFER Lehrlinge feiern ihren Abschluss28.09.2020 - 17:28Unfall-Lenkerin durch verlorene Kennzeichen ausgeforscht
Wirtschaft - Villach
© 5min.at

Heute startet die Mobilitätswoche: 

„Mobilität für alle“: Radbutler, E-Scooter und gratis Öffis nutzen

Villach – Unter dem Motto „Mobilität für alle“ startet heute die Europäische Mobilitätswoche. Im Vordergrund steht dabei umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität. Die Menschen sollen dazu animiert werden, ihre Fortbewegungsweisen zu überdenken und im Sinne eines sorgsamen Umganges mit der Umwelt im besten Fall sogar umzustellen.

 3 Minuten Lesezeit (451 Wörter)

„Wir alle sind gefordert, auf unsere Umwelt zu achten, damit auch unsere Kinder und nachfolgende Generationen einen intakten Lebensraum vorfinden“, sagt Nachhaltigkeitsreferentin Irene HochstetterLackner. „Die Stadt Villach setzt seit vielen Jahren unterschiedlichste Aktionen in zahlreichen Lebensbereichen, um einen sinnvollen und vor allem nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen zu stärken. Dazu zählt auch, den Bürgerinnen und Bürger alternative und umweltfreundlichere Lebensweisen zu ermöglichen und vor allem bekannt zu machen.“

Internationaler „Parkring Day“

In die Mobilitätswoche fällt auch der internationale „Parking Day“, an dem sich die Stadt Villach heuer ebenfalls beteiligt. Ziel dieser Initiative ist es, Parkplatzflächen in Innenstädten auf vielfältige Weise zu reurbanisieren, also wieder für die Menschen nutzbar zu machen. Man möchte damit aufzeigen, dass Parkplätze für Fahrzeuge zu viel Platz verbrauchen. Gleichzeitig mit der Mobilitätswoche hat das Land Kärnten zudem die Umsteigerwoche gestartet. Noch bis 20. September können alle öffentlichen Verkehrsmittel auch in Villach kostenlos genutzt werden.

Damit möchte man den Umstieg auf die Öffis schmackhaft machen. „Seitens der Stadt Villach laufen gerade die Vorbereitungen für die Installation eines 30-Minuten-Taktes, dieser soll bis 2025 auf allen Linien durchgesetzt worden sein, weiterführend arbeiten wir danach am Ausbau auf einen 15-Minuten-Takt“, sagt Stadt- und Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe. „Eine umweltfreundliche Alternative im Innenstadtgebiet ist unser E-Citybus, der lautlos, abgasfrei und vor allem gratis in Villach seine Runden zieht.“

Der Radbutler in der Postgasse

Am Freitag wird es passend zur Mobilitätswoche in der Postgasse einen Infostand mit dem Radbutler geben. Dieser führt kleinere Überprüfungen an den Rädern der Villacherinnen und Villachern durch, unterstützt wird er dabei vom City Boten, der seit einigen Jahren fixer Bestandteil des Villacher Stadtbildes ist und mit seinem Lastenrad nachhaltig im Stadtgebiet unterwegs ist.

Auch die E-Scooter-Anbieter Tier und Max Motion beteiligen sich an der Mobilitätswoche, sie bieten den Villacherinnen und Villachern die Möglichkeit, ihre E-Scooter auszuprobieren. Ein wichtiges und leider oft übersehenes Thema sind die taktilen Leitsysteme im Stadtgebiet. Leider werden diese Leitlinien, die sehbehinderten und blinden Menschen die Navigation im Stadtgebiet erleichtern, zum Beispiel durch Fahrzeuge verstellt. Hier möchte man mehr Bewusstsein schaffen.

Gewinnspiel mit attraktiven Preisen

„Gemeinsam mit dem Gleichstellungsbeirat sind wir seitens der Stadt Villach sehr bemüht, Gefahrenstellen und Hindernisse im Stadtgebiet und an öffentlichen Gebäuden und Flächen entweder ganz zu vermeiden oder zu entschärfen. Bei der Umsetzung sind wir aber auch auf die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen“, sagt Baureferent Stadtrat Harald Sobe. Als zusätzliches Zuckerl gibt es am kommenden Freitag ein Gewinnspiel. Den Gewinner erwarten zahlreiche attraktive Preise wie zum Beispiel ein randvoll gefüllter Geschenkskorb mit regionalen Schmankerln.

Kommentare laden
ANZEIGE