fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 09:56Mutter einer Schülerin (13): „So läuft das also mit der Heim­quarantäne“29.09.2020 - 16:24Westschule be­kommt eine „Kiss & Go Zone“29.09.2020 - 11:12„Verkehrsreferent sorgt für Chaos statt Sicherheit am Schulweg“25.09.2020 - 16:48Lehrer und Schüler infiziert: Aktuell 19 Coronafälle an Kärntens Schulen
Aktuell - Klagenfurt
© Kraus

VP Klagenfurt fordert Verkehrsberuhigung:

Eltern-Taxis sorgen für Chaos vor Klagenfurter Schulen

Klagenfurt – Der Schulbeginn bringt Chaos vor den Schulen: Das muss ein Ende haben, findet die VP Klagenfurt. Viele Eltern und Anrainer beschweren sich über die chaotischen Verkehrsverhältnisse und die Kinder sind in Gefahr.

 3 Minuten Lesezeit (429 Wörter) | Änderung am 16.09.2020 - 14.10 Uhr

Julia Löschnig, Sektionsobfrau der VP Klagenfurt, wohnt direkt in einem betroffenen Gebiet. ,,Die Anrainer sind verärgert, die Eltern sind gestresst und die Kinder sind in Gefahr“, hält sie fest. „Zu Schulbeginn, zu Schulende und vor allem an Regentagen eskaliert die Situation vor dem Bachmann Gymnasium“, erklärt sie. Die Mitarbeiter des gegenüberliegendes Hortes könnten teilweise ihre Funktion als Hol- und Bringdienst gar nicht übernehmen, da sie komplett zugeparkt seien. Ihre größte Befürchtung: „Sollte es einmal einen Notfall geben, kommt nicht einmal die Rettung durch“

Nicht nur an die eigenen Kinder denken 

VP Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser befürchtet, es werde keine Pauschale Lösung geben. „Für jede Schule muss eine individuelle Lösung her“, meint er. Das hänge von Standort, Verkehr und Anbindungen ab. Er habe auch Verständnis für die Eltern. „Ich habe selber einen Sohn, den ich zur Schule bringe, jedoch möchte ich an alle Eltern appellieren: Denken Sie nicht nur an Ihr eigenes Kind, sondern auch an alle anderen Kinder“, so Wiggisser. Unterstützung bekommt Wiggisser von VP Stadtrat Markus Geiger, welcher sich klar hinter die Forderung seines Verkehrssprechers stellt und von Sektionsobfrau Julia Löschnig.

ANZEIGE

Julia Löschnig - © Volkspartei Kärnten

Volkspartei fordert Lösung von Scheider (FPÖ)

Als Beispiel nennt VP GR Wiggisser das Ingeborg Bachmann Gymnasium, in der Koschatstraße, wo es jeden Tag, frühmorgens, zu einem extremen Verkehrschaos kommt. Es ist für alle Beteiligten nicht nur extrem chaotisch, sondern auch für Kinder und Eltern gefährlich, sowie für Anrainer unzumutbar. Vom Zusehen hält VP GR Wiggisser nichts mehr. Die neue Klagenfurter Volkspartei fordert eine generelle Verkehrsberuhigung vor den Schulen, sowie ein Verkehrssicherheitskonzept für die Schulen, in der Landeshauptstadt Klagenfurt, vom zuständigen Verkehrsreferenten FPÖ Stadtrat Christian Scheider ein.

ANZEIGE

Siegfried Wiggisser - © VP Klagenfurt

„Thematik wurde schon oft im Verkehrsausschuss besprochen“

Viele andere Städte in Österreich zeigen wie es funktioniert. Eine Verkehrsberuhigung vor Schulen sehen zahlreiche Verkehrsexperten als richtigen Weg zu einer geordneten Schulöffnung am Morgen. VP Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser sagt: „Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern wie oft dieses Thema, der Verkehrssicherheit vor den Klagenfurter Schulen bereits im Verkehrsausschuss der Landeshauptstadt Klagenfurt besprochen wurde. Leider passiert nichts und der zuständige Verkehrsreferent FP StR Scheider sieht tatenlos zu. So kann es nicht mehr weiter gehen, wir brauchen keine chaotischen Verkehrsverhältnisse in Klagenfurt!“

ANZEIGE

Vor allem bei Regenwetter eskaliert die Lage. - © Kraus

Kommentare laden
ANZEIGE