fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 07:21Bargeld aus Getränkeautomaten gestohlen24.10.2020 - 18:59Heckscheiben eingeschlagen: Sechs Fahrzeuge einer Autofirma beschädigt24.10.2020 - 18:53Alkoholisierter Mann droht im Supermarkt mit Messer24.10.2020 - 14:39Vermisste Person in Arnoldstein: „Wir machen uns Sorgen“ 
Aktuell - Villach
© KK

Seit heute Nachmittag immer wieder Stau:

„Das Chaos geht weiter“: GTI-Hotspots verlagern sich

Villach – Erst heute Vormittag wurde bekannt, dass der beliebte GTI-Hotspot beim Arneitz Parkplatz gesperrt wurde. Die Folge: Die Auto-Fans treffen sich einfach an anderen Orten und es herrscht Verkehrschaos. Ein Lokalaugenschein vor Ort zeigt: Man kommt kaum voran. 

 2 Minuten Lesezeit (255 Wörter) | Änderung am 18.09.2020 - 23.19 Uhr

Da der beliebte Parkplatz der GTI-Fahrer in Faak am See nun gesperrt ist, suchen sie sich neue Hotspots. Dies hatte Bernd Riepan von der Bezirkshauptmannschaft schon vermutet. „Eine Sperre löst das Problem nicht, es verschiebt sich nur“, hatte er heute Vormittag vorausgesagt. Wie Bilder vor Ort zeigen, hatte er recht.

Polizei an jeder Ecke

„Es ist ein ziemliches Verkehrschaos“, schreibt ein Leser vor Ort. Es staut sich bereits bis zur Tankstelle „Mischkulnig“. Auch das ist ein beliebter Treffpunkt der Auto-Fans. Der Pyramidenkogel wurde komplett gesperrt. Der Verkehr im gesamten Gebiet um die beliebten GTI-Treffpunkte ist eher zähflüssig, da die Treffen nun neben der Straße stattfinden. Was auffällt, ist die erhöhte Polizeifrequenz. „Mir kommt vor, es wird in jeder Ecke kontrolliert“, so der Leser vor Ort.

Berufsverkehr am Nachmittag blockiert

Eine weitere Leserin beschwere sich heute ebenfalls: „Seit vier Stunden gibt es nur Stop and Go Richtung Velden“, schreibt sie. Laut ihr sei heute Nachmittag auch der Berufsverkehr völlig blockiert gewesen. Für sie unverständlich. „Man kommt nicht einmal zum Arzt und es herrscht eine enorme Lärm- und Umweltbelastung“, meint sie. Auch eine weitere Leserin stimmt ihr zu: „Ich brauche Stunden bis ich von der Arbeit daheim bin“.

Kommentare laden
ANZEIGE