fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 12:54Kärntner Frauen arbeiten von 23. Oktober bis Jahres­ende umsonst22.10.2020 - 12:13Cool! Drei Kärntner Projekte mit Umwelt­preis aus­gezeichnet22.10.2020 - 11:26Prettner: „0,07 Prozent der Kärntner Bevöl­kerung in­fiziert“22.10.2020 - 09:34Deutsche Reise­warnung für Österreich: Kärnten aus­genommen
Wirtschaft - Kärnten
WK-Obmann Markus Ebner mit Erik Spitzer, Simon Waldhauser, Susanna Rathkohl und Stefanie Neumeister
WK-Obmann Markus Ebner mit Erik Spitzer, Simon Waldhauser, Susanna Rathkohl und Stefanie Neumeister © WKK/Lobitzer

Lehrlingswettbewerb:

Kärntens Spediteur-Nach­wuchs be­weist sein Können

Klagenfurt – Zum fünften Mal fand heuer der Lehrlingswettbewerb der Spediteure in der Wirtschaftskammer Kärnten statt. Mit insgesamt 18 Lehrlingen wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.

 3 Minuten Lesezeit (413 Wörter) | Änderung am 25.09.2020 - 07.26 Uhr

„Obwohl es ein Wettbewerb ist, steht das gemeinsame Schaffen im Vordergrund. Das macht es so besonders“, erzählt Simon Waldhauser, der gestern die Auszeichnung als bester Teilnehmer bei der ‚AustriaSkills‘-Qualifikation in Kärnten erhalten hat. Das bedeutet: Er wird im November für sein Bundesland bei dem österreichweiten Wettbewerb antreten. Ist er auch dort erfolgreich, winkt ihm eine Teilnahme bei den ‚EuroSkills‘.

Rekordteilnehmeranzahl

Der diesjährige Wettbewerb brachte eine Rekordteilnehmeranzahl von 18 jungen Speditionskaufleuten, die sich in einem mehrphasigen Wettbewerb miteinander gemessen haben: In einem 90-sekündigen Elevator Pitch zum Thema „Mein Traumberuf Speditionskaufmann“, in einem Multiple-Choice-Online-Test und in zwei Fachgesprächen in unterschiedlichen Kommissionen wurden die jungen Talente auf die unterschiedlichen Skills, wie Kommunikationsfähigkeit, Beratung, Versicherung und Recht, Verkehrsgeographie oder logistisches Fachwissen getestet.

Obmann lobt hohes Niveau der jungen Speditionskaufleute

Markus Ebner, Obmann der Fachgruppe in der Wirtschaftskammer Kärnten, ist sich sicher: „Die Unternehmenschefs und Mitglieder der Fachgruppe Spedition und Logistik sind beeindruckt vom Talent und vom hohen Niveau der jungen Speditionskaufleute. Wir können uns auch weiterhin zur 100 Prozent darauf verlassen, dass unsere Speditionen dafür sorgen, dass der tägliche Griff in gefüllte Regale möglich bleibt, und dass auch der Import und Export weiter funktionieren.“

ANZEIGE
Die Sieger des Lehrlingswettbewerbs 2020

Die Sieger des Lehrlingswettbewerbs 2020 - © WKK/Lobitzer

„Gute Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung“

Susanna Rathkohl, Lehrling bei der Spedition Gebrüder Weiss in Maria Saal und Siegerin des Lehrlingswettbewerbs: „Der Lehrlingswettbewerb war für mich eine neue Herausforderung und auch eine gute Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung.“ Die Palette reicht von dringenden Transporten über den Transport von Wertgegenständen bis hin zu unerwarteten Aufgaben, die schnell erledigt werden müssen. „Es ist eine tägliche Herausforderung, das alles gut zu meistern. Genau das macht unsere Arbeit auch so spannend“, so Rathkohl.

Mandl: „Investition in die Zukunft der Branche“

Wie wichtig es ist, die Leistungen der heimischen Lehrlinge hervorzuheben, betonte auch Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten: „Diese Wettbewerbe sind die ideale Plattform, um zu zeigen, was unser Nachwuchs leistet. Deshalb möchte ich mich auch bei allen Betrieben bedanken, die Zeit und Geld in die Teilnahme investieren und ihre Lehrlinge bestens darauf vorbereiten. Das ist eine Investition in die Zukunft der gesamten Branche.“

Die Ergebnisse im Überblick:

Vorausscheidung „Austrian Skills“:

  • 1. Platz: Simon Waldhauser, Lagermax, Villach

Landeslehrlingswettbewerb der Speditionskaufleute:

  • 1. Platz: Susanna Rathkohl, Gebrüder Weiss, Maria Saal
  • 2. Platz: Erik Spitzer, Lagermax, Villach
  • 3. Platz: Stefanie Neumeister, Gebrüder Weiss, Maria Saal
Kommentare laden
ANZEIGE