fbpx

Zum Thema:

21.10.2020 - 17:43Nächste Absage: Familien- und Brauchtumsmesse findet nicht statt21.10.2020 - 17:01Schade: Glühwein-Opening 2020 abgesagt21.10.2020 - 16:49Mehrere Coronafälle an Gustav Mahler Privatuniversität21.10.2020 - 16:05Cool: McDonalds liefert jetzt auch nach Viktring
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Fotolia.com - doidam10

Frauenberatung und Familienberatung

Hilfe bei sexueller Gewalt: „Gibt dir nicht selbst die Schuld!“

Klagenfurt – "Aber das ist doch ein Kompliment, wenn er sich für dich interessiert". "Sie hat es doch so gewollt!" - Sätze wie diese hört man immer noch oft, wenn es um Formen sexueller Gewalt geht. Für viele ist alles, was keine brutale Vergewaltigung ist, keine „richtige“ Form von Gewalt und für manche ist sogar eine Vergewaltigung nur ein minderschweres Vergehen. Wo Betroffene Hilfe finden, erfährst du hier.

 3 Minuten Lesezeit (428 Wörter)

„Das ist doch gar nicht so schlimm“, „Das war doch nur Spaß, stell dich nicht so an“, „Männer können ihre Triebe halt nicht kontrollieren“, „Echte Vergewaltigungsopfer wehren sich kräftig und haben nach der Tat sichtbare Verletzungen“ – Diese Vorurteile und Mythen sind oft Gründe, warum es für viele Frauen schwer ist sich Hilfe zu suchen. Im Kopf kreisen Gedanken, die einem sagen, dass man sich nicht so anstellen soll, dass es ja „nichts“ war und auch ganz oft, dass sie selber Schuld daran sind.

„Bin ich selbst schuld?“

Habe ich es verdient? Habe ich es provoziert? Reagiere ich über? Die Antwort darauf gibt die Frauenberatung Belladonna: „NEIN! Die Verantwortung liegt IMMER beim Täter!“ Fakt ist, dass sexuelle Gewalt kein Randproblem ist, dass nur vereinzelt vorkommt. Laut einer Statistik des Österreichischen Instituts für Familienforschung ist nahezu jede dritte Frau mindestens einmal im Leben mit sexueller Gewalt konfrontiert. Davon ist jede Vierte Opfer einer Vergewaltigung. Jede Dritte gibt an Opfer einer versuchten Vergewaltigung zu sein.

Zu sexueller Gewalt gehören zum Beispiel:

  • Unangebrachtes, sexualisiertes Verhalten (unangenehme, anzügliche Blicke, sexuelle Anspielungen)
  • Unerwünschtes Umarmen, Küssen, Streicheln, Anfassen im Vorbeigehen
  • direkte oder indirekte Androhungen von unerwünschten sexuellen Handlungen,
  • Briefe, Notizen, E-Mails, Telefonanrufe oder anderes Material sexueller Natur
  • Zwang zu sexuellen Handlungen mittels körperlicher Gewalt, Manipulation oder unter Einfluss von Suchtmittel (Alkohol, Drogen, Medikamente, …)
  • Vergewaltigung

Frauenberatung Belladonna hilft

Anzeigenberatung/Prozessbegleitung

Wenn du dir als Opfer unsicher bist, ob du Anzeige erstatten möchtest, wenn du Fragen zum Ablauf eines Strafverfahrens hast oder auch schon den Täter angezeigt hast und Unterstützung brauchst, dann ist Belladonna für dich da. Egal ob du den Täter anzeigen möchtest oder nicht. Falls du dich zu einer Anzeige entscheidest, stellt dir Belladonna kostenlos eine Rechtsvertretung zur Verfügung und begleitet dich den ganzen Weg. „Die Frauen sind nicht allein, egal wie sie sich entscheiden!“, ist das Motto.

Psychosoziale Beratung / Krisenbegleitung

Belladonna berät Frauen und Mädchen ab 16 Jahren, die sexualisierte Gewalt erlebt oder abgewehrt haben. In persönlichen, vertraulichen Gesprächen findet ihr einen gemeinsamen Weg, wie das Erlebte verarbeitet und diese schwierige Situation bewältigt werden kann. Ebenfalls Hilfe stellen die Experten für Angehörige (z.B. PartnerInnen, LehrerInnen, FreundInnen, …) zur Verfügung.

Prävention

Belladonna bietet für Schulen, MultiplikatorInnen, Firmen, Institutionen und alle anderen Interessierten Workshops und Vortrage zum Thema „Sexualisierte Gewalt“ an.

Kontakt

Belladonna

Frauenberatung und Familienberatung

Opferschutz bei sexueller Gewalt

Paradeisergasse 12/1, 9020 Klagenfurt

Tel./Fax: 0463 – 51 12 48

E-Mail: [email protected]

Web: www.frauenberatung-belladonna.at

Kommentare laden
ANZEIGE