fbpx

Zum Thema:

21.01.2021 - 17:58„ALLE Alternative Liste Lebens­werte Erde“ tritt zur Wahl 2021 an21.01.2021 - 17:09FPÖ fordert mehr Krabbelstuben­plätze und Reduzierung von Mieten21.01.2021 - 16:04Klagenfurt startet mit 120 Betrieben „Safe Service“-Projekt21.01.2021 - 11:12Neuzugang bei Team Kärnten: Georg Meisterl mit an Bord
Leute - Klagenfurt
© 5min.at

"Wir sehen uns im Jahr 2021"

Brauchtumsver­band sagt Klagen­furter Krampus­umzüge ab

Klagenfurt – Eigentlich hätte am 21. November 2020 der Klagenfurter Krampusumzug stattfinden sollen. Aber auch dieser musste aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie abgesagt werden. 

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter)

Die gruseligen Gestalten, Engel und Zuschauer müssen heuer leider Zuhause bleiben. Wie der Kärntner Brauchtumsverband mitteilte, wird es am 21. November 2020 keinen Klagenfurter Krampuslauf geben. „Wir haben versucht, durch die Erarbeitung eines Covid-19-Präventionskonzeptes den traditionellen Umzug in der Innenstadt von Klagenfurt möglich zu machen“, heißt es in einem Facebookposting seitens der Veranstalter.

Mindestabstand kann nicht gewährleistet werden

Zusammenfassend sei jedoch leider festzustellen, dass die Risikobeurteilung und -bewältigung eindeutig gegen die Durchführung des Krampusumzuges spreche. „Ein Mindestabstand ist unter dem [Publikum] nicht zu garantieren, weshalb die Veranstaltung abgesagt werden muss“, so die Verantwortlichen des Kärntner Brauchtumsverbandes, Wolfgang Lattacher und Josef Pickl-Hafner.

Weitere Umzüge in Klagenfurt abgesagt

Weiters ergänzen sie, dass auch alle anderen Krampusveranstaltungen in der Landeshauptstadt, wie die Umzüge in Welzenegg und Annabichl nach einer Besprechung mit der Stadt Klagenfurt leider abgesagt werden mussten. Traurig müssen die Brauchtumsliebhaber aber nicht sein: „Wir sehen uns im Jahr 2021 zum 30. Umzug in Klagenfurt und zum 35. Jubiläum der Krampusgruppe Welzenegg“, heißt es auf Facebook abschließend.

ANZEIGE