fbpx

Zum Thema:

20.07.2020 - 12:12Kultursommer Krumpendorf: „Sain Mus“ kommt in die Waldarena
Leute - Klagenfurt
Die beim Kultursommer Krumpendorf eingenommenen Spenden gehen zu 100 Prozent an die Musikerinnen und Musiker.
Die beim Kultursommer Krumpendorf eingenommenen Spenden gehen zu 100 Prozent an die Musikerinnen und Musiker. © Klimabündnis Österreich

Eine Weltreise in der Waldarena:

Kultursommer trotz Corona ein „Highlight des Sommers“

Krumpendorf – Trotz der Unsicherheiten in Folge der COVID-19 Pandemie waren in Summe über 100 Musikerinnen und Musiker bei den über 40 Veranstaltungen des Kultursommers in Krumpendorf auf Besuch. Das vielseitige Festival fand am heutigen Mittwoch, dem 30. September, seinen Abschluss.

 1 Minuten Lesezeit (196 Wörter)

„Es gab viele magische Momente und oftmals auch Standing Ovations“, lässt Christian Salmhofer vom Klimabündnis Österreich den Kultursommer Krumpendorf Revue passieren. Er erklärt in einer Aussendung: „Wie schon in den Jahren zuvor war es uns ein Anliegen, alle Musikstile möglichst unplugged zu präsentieren. Das Zuhören stand im Mittelpunkt, nicht das meet and greet!“ Der Erfolg gebe den Veranstaltern Recht, denn für die viele der Künstler – und darunter waren auch sehr angesehene Musiker – sei das Konzert in der Waldarena eines ihrer „Highlights des Sommers“ gewesen, so Salmhofer.

Freier Eintritt sorgte für vielfältiges Publikum

Salmhofer: „Über den Sommer hörten schätzungsweise mehr als 5.000 Leute die Konzerte. Durch den freien Eintritt – nur die Registrierung mit Namen und Telefonnummer war verpflichtend – kam es zu einer äußerst vielfältigen sozialen Durchmischung des Publikums.“ Die eingenommenen Spenden wurden zu 100 Prozent den MusikerInnen überreicht.

Atmosphäre „für alle einmalig“

Salmhofer zeigt sich mit dem heurigen Kultursommer zufrieden. Er erklärt abschließend: „Ob Touristen, Einheimische, Jung und Alt, Asylwerber oder CEOs alle waren willkommen – die Atmosphäre in der Waldarena war für alle einmalig.“

Kommentare laden
ANZEIGE