fbpx

Zum Thema:

02.04.2021 - 06:48Toll: JVP Villach sammelte Osterjause für Familien in Not01.04.2021 - 13:49Toll: Westbahn­hoffnung freut sich über 6.000 Euro Spende05.03.2021 - 08:52Kärntner „Soldat mit Herz“ zu Besuch bei Bundes­ministerin Tanner21.01.2021 - 09:15Feuerwehr brachte 150 Tonnen an Spenden nach Kroatien
Leute - Kärnten
Patrick Altmann schenkte mit seinen Stammzellen einem Kind die Hoffnung auf weitere Lebensjahre.
Patrick Altmann schenkte mit seinen Stammzellen einem Kind die Hoffnung auf weitere Lebensjahre. © kk

"Ich würde es jederzeit wieder tun"

Hoffnung für ein Kind: Patrick (23) spendet sein Knochenmark

Feldkirchen – Der Kärntner Patrick Altmann ließ sich vor zwei Jahren für die Stammzellenspende typisieren. Zwei Jahre später die freudige Nachricht: Er kommt als Spender infrage. Der junge Feldkirchner zögerte keine Sekunde. "Wenn man die Chance hat ein Leben zu retten, sollte man sie auch nutzen", meint er im Interview mit 5 Minuten. 

 1 Minuten Lesezeit (194 Wörter) | Änderung am 01.10.2020 - 09.44 Uhr

Patrick kam als Spender für ein Kind aus Nordeuropa infrage. Name, Alter oder nähere Informationen über das Kind hat er nicht. „Man darf erst nach einem Jahr Kontakt aufnehmen, aber das ist mir gar nicht so wichtig. Hauptsache ich konnte helfen“, so der Kärntner.

„Alles funktionierte einwandfrei“

Bereits im Juli wurde Patrick gefragt, ob er bereit sei zu spenden. Für den jungen Kärntner keine Frage. Dadurch, dass es sich um ein Kind handelt, war bei Patrick eine Operation notwendig, bei dem ihm Knochenmark entnommen wurde. „Dann ging alles ganz schnell. Die Voruntersuchung und die Weitergabe aller notwendigen Informationen funktionierten einwandfrei“, erzählt er.  Wenige Wochen später fand er sich in Gauting zur Knochenmarkspende ein.

Patrick würde jederzeit wieder spenden

Die Operation ist laut Patrick gut verlaufen. „Die Schmerzen danach kann man mit einem starken Muskelkater vergleichen“, lacht er im Interview. „Das gute Gefühl, dass man einem jungen Menschen Hoffnung auf weitere Lebensjahre schenken kann, lassen einen die Schmerzen aber gleich wieder vergessen“, so Patrick. „Nach der Operation wurde ich echt gut betreut. Ich würde es jederzeit wieder machen“, so der junge Kärntner abschließend.

Schlagwörter:
ANZEIGE