fbpx

Zum Thema:

21.01.2021 - 11:55„SUPPErlativ“: Hier gibt es Nächsten­liebe als „Take away“21.01.2021 - 10:36Autos und Parkhaus mit Feuerlöscher besprüht21.01.2021 - 10:13Eleganz hat einen zweiten Namen: Der Suzuki Swace21.01.2021 - 07:29Junge Villacherin wurde zur Lebens­retterin
Leute - Villach
Ein Seifenkistenrennen in der Draustadt.
Ein Seifenkistenrennen in der Draustadt. © Wrussnig

Ein Ausflug in die Vergangenheit:

Villach im Seifen­kisten-Renn­fieber

Villach – "Schnell, zeitnah und aktuell" – Das ist unsere Devise. Ab sofort wollen wir aber an manchen Sonntagen eine kleine Ausnahme machen und euch mit unserer brandneuen Kolumne in die Vergangenheit entführen.

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter)

Auf die Plätze, fertig, looos! Früher war es gang und gäbe, dass die jüngere Generation an sogenannten Seifenkistenrennen teilnahm. Auch in der Draustadt wurden solche Wettbewerbe veranstaltet. Bei den Rennwagen – den sogenannten Seifenkisten – handelte es sich meist um aus Holz gebastelte kleine Fahrzeuge mit vier Rädern. Sie hatten keine Motoren, sondern gewannen dadurch an Fahrt, dass die Rennstrecke bergab führte. In Villach wurde dies mit Schanzen aus Holz bewerkstelligt, wie auf den Bildern gut zu erkennen ist.

Woher kommt der Name „Seifenkiste“?

Ein amerikanischer Seifenhersteller soll den Namen „Seifenkiste“ geprägt haben. Das Unternehmen zeichnete auf seine Verpackungskisten den Bauplan für einen Kinder-Rennwagen, der fortan nur noch „soap box“ genannt wurde. Das allererste Seifenkistenrennen soll bereits im Jahr 1935 im US-Bundesstaat Ohio stattgefunden haben. Wann das erste Seifenkistenrennen in Villach stattfand, konnten wir leider nicht herausfinden. Wisst ihr es? Dann schreibt es in die Kommentare auf Facebook.

ANZEIGE

Früher war es gang und gäbe, dass die jüngere Generation an sogenannten Seifenkistenrennen teilnahm. - © Wrussnig

ANZEIGE