fbpx

Zum Thema:

26.11.2020 - 09:29Suchaktion läuft weiter: Pflegeheim­bewohner (83) immer noch abgängig25.11.2020 - 11:4119-Jähriger dealte mit über 2.000 Ecstasy-Tabletten17.11.2020 - 18:51Hilfsdienst für die St. Veiter Bevöl­kerung12.11.2020 - 07:12Feuerwehrbezirk St. Veit unterhält sich online
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Bei Hausdurchsuchung entdeckt

Cannabis im Keller: Mut­maßliche Dealer fest­ge­nommen

St. Veit an der Glan – Ein 55-jähriger Angestellter und eine 50-jährige Beschäftigungslose werden verdächtigt, über einen längeren Zeitraum hinweg Cannabiskraut gewinnbringend an bis dato unbekannte Abnehmern im Raum Ferlach, Völkermarkt und St. Veit an der Glan verkauft zu haben.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter)

Am Dienstag, dem 6. Oktober 2020, führten Beamte der Suchtgiftgruppe des Bezirkspolizeikommandos St. Veit an der Glan eine gerichtlich bewilligte und von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angeordnete Hausdurchsuchung in einem Einfamilienhaus in St. Veit an der Glan durch.

Cannabis-Aufzuchtanlagen entdeckt

Im Zuge der Durchsuchung konnten im Keller zwei professionell betriebene Aufzuchtanlagen mit Cannabispflanzen aufgefunden und sichergestellt werden. Im Wohnraum wurde bereits konsumfertiges Cannabiskraut und szenentypisches Verpackungsmaterial für den Verkauf von Cannabiskraut gelagert. Weiters wurde Bargeld in der Höhe von mehreren hundert Euro sichergestellt.

Zwei Verdächtige festgenommen

Die beiden vorläufig Festgenommenen, ein 55-jähriger Angestellter und eine 50-jährige Beschäftigungslose sind verdächtigt, über einen längeren Zeitraum hinweg Cannabiskraut gewinnbringend angebaut und an bis dato unbekannte Abnehmern im Raum Ferlach, Völkermarkt und St. Veit an der Glan verkauft zu haben. Weitere Ermittlungen laufen. Die beiden werden angezeigt.

ANZEIGE