fbpx

Zum Thema:

14.01.2021 - 17:23Pflegeheim-Fall: Angehörige wurden nicht statt Mitarbei­tern geimpft13.01.2021 - 11:52Besuch im Pflegeheim: Änderung bei Test-Anmeldung07.01.2021 - 15:32Caritas bittet Kärntner um Unter­stützung für Kroatien06.01.2021 - 06:45Kältetelefon: „Schau nicht weg und hilf“
Leute - Klagenfurt
© Büro LHStv.in Prettner

Pflege-Qualitätsoffensive:

Caritas Franziskusheim Klagenfurt ausgezeichnet

Klagenfurt – Gestern, Donnerstagnachmittag, konnte mit dem Franziskusheim der Caritas in Klagenfurt einem weiteren Kärntner Pflegeheim die „E-Qalin“-Güteurkunde verliehen werden. Damit sind in Kärnten 29 Pflegeheime nach dem „E-Qalin“-Qualitätsmanagementsystem ausgezeichnet.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter) | Änderung am 09.10.2020 - 13.54 Uhr

„Ich bin sehr stolz, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses an der Qualitätsoffensive beteiligt haben. Trotz der aktuell fordernden Rahmenbedingungen und neben der täglichen Arbeit, zusätzlich noch das Engagement aufzubringen und die Qualität im Haus in allen Bereichen nochmals steigern zu wollen, ist eine enorme Leistung. Danke für diesen großartigen Einsatz zum Wohle des gesamten Hauses und herzliche Gratulation zur Urkunde dem gesamten Team,“ dankte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner. Ebenfalls unter den Gratulanten waren Caritas-Direktor Ernst Sandriesser und Donata Rössler-Merlin (Caritas Bereichsleiterin für Stationäre Betreuung und Pflege). Sie sprachen dem gesamten Team des Hauses rund um Sabine Opietnik (Administrative Leitung) und Christine Mulz (Pflegedienstleitung) ihre Anerkennung zum absolvierten Qualitätsprozess aus.

Kärnten österreichweit auf Platz 2

Insgesamt haben bereits 63 von 76 Kärntner Pflegeheimen die umfangreiche „E-Qalin“-Qualitätsausbildung absolviert und abgeschlossen. 29 von ihnen gingen einen Schritt weiter und führten nach der Qualitätsausbildung eine umfassende Selbstbewertung durch, die in der „E-Qalin“-Urkunde „Qualitätshaus nach Selbstbewertung“ resultiert. Kärnten liegt mit diesen Zahlen innerhalb Österreichs auf Platz zwei im Bundesländervergleich hinter Niederösterreich, das bereits sechs Jahre vor Kärnten mit dem Prozess begonnen hat.

ANZEIGE