fbpx

Zum Thema:

24.11.2020 - 18:28Beim Rückwärts­fahren übersehen: Fußgänger (78) von LKW erfasst03.11.2020 - 11:19LKW gegen Fahr­rad: Missver­ständnis führte zu Verkehrs­unfall29.10.2020 - 10:54Unfall im Großliedltunnel: LKW-Fahrer kam ins Schleudern23.10.2020 - 19:00Mehrere Brieftaschen aus PKW und LKW gestohlen
Aktuell - Kärnten
© FF Millstatt

Fahrzeug rutschte seitlich ab

Feuerwehren zu LKW-Bergung alarmiert

Millstatt – Am Freitagabend wurde die Freiwilligen Feuerwehren Millstatt und Laubendorf zu einer LKW-Bergung alarmiert. Um Erdarbeiten durchführen zu können, verlies der LKW-Lenker die befestigte Fahrbahn. Aufgrund des aufgeweichten Untergrundes kam er dann nicht mehr auf die Fahrbahn zurück und das Heck rutsche seitlich nach unten. 

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter)

Um Erdarbeiten durchführen zu können, verlies ein LKW-Lenker mit seinem Fahrzeug die befestigte Fahrbahn. Nachdem die Arbeiten abgeschlossen waren, wollte der Lenker mit dem Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn. Aufgrund des aufgeweichten Untergrundes gruben sich die Räder der Vorderachse ein und das Heck des Lkws rutschte seitlich nach unten.

„Nach den ersten Absicherungen wurde mit der Entladung des am Lkw gelagerten Erdreiches begonnen. Mit diesem Material wurde eine Rampe sowie ein Erdwall aufgeschüttet. Nachdem das gesamte Material abgeladen war, konnte der Lkw mittels Seilwinde zurück auf die befestigte Fahrbahn gezogen werden“, schildert die FF Millstatt in einem Einsatzbericht. Am Fahrzeug entstand keinerlei Sachschaden und so konnte die Fahrt fortgesetzt werden.

ANZEIGE