fbpx

Zum Thema:

16.01.2021 - 16:21Catering-Profi Blumenthal schnappt sich Parkcafé Villach16.01.2021 - 15:21Cool: Neues Thai-Restaurant bietet „Take away“ und Lieferservice an16.01.2021 - 10:5380.000 Euro Jahres­gehalt: Wer holt sich den Villacher Top-Job?16.01.2021 - 08:24VSV-Adler ver­loren knapp im Shootout
Wirtschaft - Villach
Mario und Astrid Struger sowie Dean Mandic bei den Umbauarbeiten zum neuen AMORE
Mario und Astrid Struger sowie Dean Mandic bei den Umbauarbeiten zum neuen AMORE © 5min.at

Es wird fleißig umgebaut!

Neueröffnung: Aus Caldarium wird nun Amore

Villach – Im Mai 2020 schloss der Caldarium-Betreiber den Standort in der Hausergasse. 5 Minuten hat berichtet. Die beiden Gastronomen Mario und Astrid Struger wollen nun den Schritt wagen und wenige Monate nach dem Lockdown das Lokal wiedereröffnen. Unter neuem Namen und mit gewohnter Hausmannskost. 

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter)

Derzeit wird fleißig umgebaut! Noch im November 2020 will die neue Pächterin Astrid Struger den Standort in der Hausergasse eröffnen und sich somit den Traum vom eignen Restaurant erfüllen. Ihr Gatte Mario Struger unterstützt sie dabei. Aus dem früheren „Caldarium“ wird dann das „Amore“! Allerdings klingt nur der Name italienisch.

Kulinarik aus Österreich

Die erfahrenen Gastronomen setzen auch weiterhin auf österreichische Hausmannskost. „Täglich werden verschiedene Menüs geboten. Darunter auch vegetarische und vegane Gerichte“, erklärt Betreiberin Astrid Struger im Gespräch mit 5 Minuten. Ein- bis zweimal im Monat wollen die beiden zudem Themenabende anbieten, bei denen es herzhafte Backhendl, Rippchen, Beef Tartare oder Spanferkel geben wird.

Mitten in der Krise wird eröffnet

Auf die Frage, warum das Paar mitten in der Coronakrise eröffnet, antwortet Astrid: „Wir wollen den Menschen Hoffnung geben und ihnen zeigen, dass es wieder aufwärts geht!“ Das 5 Minuten Team wünscht ihnen dabei jedenfalls viel Erfolg!

ANZEIGE